[Baden-Württemberg] Kabinett Barley II

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Kabinett Barley II ist seit dem 31. Januar 2019 die amtierende Landesregierung Baden-Württembergs. Sie besteht aus einer Koalition aus SP, DP, FdW und KonP.
    Das Kabinett Barley II ist seit dem 31. Januar 2019 die amtierende Landesregierung Baden-Württembergs. Sie besteht aus einer Koalition aus SP, DP, FdW und KonP. Am 31. Januar wurde Barley zum zweiten Mal zur Ministerpräsidentin wiedergewählt. Diesmal mit derselben Koalition um die Konservativen erweitert. Barley gewann die Wahl mit 52% der Stimmen gegen den amtierenden Oppositionsführer Felix Neuheimer, hinter dem sich eine Koalition aus LP, LIB, Grünen und Allianz versammelt hatte. Bereits am gleichen Tag ernannte Barley ihr Kabinett, sowie ihren Stellvertreter und die Vertreter des Landes im Bundesrat.

    Sondierungs- und Koalitionsverhandlungen wurden bereits im Vorfeld der Wahl abgeschlossen. Schließlich wurde der Koalitionsvertrag in einer Pressemitteilung am 26. Januar 2019 präsentiert. Aktuell besteht das Kabinett aus 5 Landesministern der Sozialdemokraten, 3 Landesministern der DP, 2 Landesministern der FdW und einer Landesministerin der Konservativen.

    Gegen Ende Februar folgten die ersten Kabinettsumbildungen. So teilten Innenminister Kleinschuh am 11. Februar und kurz darauf Forschungsminister Hejt am 13. Februar ihren Rücktritt aufgrund von Zeitmangel mit. Wirtschaftsminister von Gabriel bat darum neuer Innenminister zu werden. Daraufhin fragte die KonP-Familienministerin Bloomberg um das Wirtschaftsministerium als Ausgleich für das abgegebene Innenministerium der KonP an. Das Kabinett konnte sich darauf einigen und fand gleichzeitig sogar mit dem SP-Jungpolitiker Haßmann einen neuen Forschungsminister. Am 18. Februar erfolgte also diese Umbildung. Bereits kurze Zeit später, am 21. Februar teilte der neue Innenminister von Gabriel seinen Rücktritt mit. Ministerpräsidentin entschied sich deshalb dafür, dass Verkehrsministerin Rheinauer zuerst das Ministerium kommissarisch übernimmt, während ein Nachfolger gesucht wird.

    Regierungsparteien:

    FarbeKoalitionspartner
    Sozialdemokratische Partei
    IDemokratische Partei (Unabhängige Liste)
    Freie Demokratische Wählergemeinschaft
    Konservative Partei


    Koalitionsvertrag:

    folgt...


    Zusammensetzung des Kabinetts:

    MinisterpräsidentinKatja Barley (SP)seit 31. Januar 2019
    Stellvertretender MinisterpräsidentKarl Eduard Prinz von Baden (DP)seit 31. Januar 2019
    Landesminister für Arbeit und SozialesFlorian König (SP)seit 31. Januar 2019
    Landesminister für Bildung und KultusProf. Dr. Daniel Zahl (SP)seit 31. Januar 2019
    Landesministerin für Verkehr, Infrastruktur und BauKatja-Sina Rheinauer (SP)seit 31. Januar 2019
    Landesminister für Gesundheit und PflegeKarl Eduard Prinz von Baden (DP)seit 31. Januar 2019
    Landesministerin für Sport und EhrenamtAnna Donnerfels (DP)seit 31. Januar 2019
    Landesminister für Justiz und EuropaFabian Leybrock (FdW)seit 31. Januar 2019
    Landesminister für Umwelt, Landwirtschaft und EnergieLeon King (FdW)seit 31. Januar 2019
    Landesministerin für Familie und JugendSophie Bloomberg (KonP)seit 31. Januar 2019
    Landesminister für Wirtschaft und FinanzenSiegmund von Gabriel (SP)31. Januar 2018 - 18. Februar 2019 (Erste Kabinettsumbildung)
    Landesminister für Wirtschaft und FinanzenSophie Bloomberg (KonP)seit 18. Februar 2019 (Erste Kabinettsumbildung)
    Landesminister für Inneres, Heimat und IntegrationValentin Kleinschuh (KonP)31. Januar 2019 - 11. Februar 2019 (Rücktritt wegen Zeitmangels)
    Landesminister für Inneres, Heimat und IntegrationSiegmund von Gabriel (SP)18. Februar 2019 - 21. Februar 2019 (Rücktritt & Entlassung aufgrund von privaten Gründen)
    kommissarische Landesministerin für Inneres, Heimat und IntegrationKatja-Sina Rheinauer (SP)seit 21. Februar 2019 (Zweite Kabinettsumbildung)
    Landesminister für Digitalisierung und ForschungJan Hejt (KonP)31. Januar 2019 - 13. Februar 2019 (Rücktritt wegen Zeitmangels)
    Landesminister für Digitalisierung und ForschungThies Haßmann (SP)seit 18. Februar 2019 (Erste Kabinettsumbildung)
    Landesminister für BundesangelegenheitenDr. h.c. Max Musterman (DP)31. Januar 2019 - 10. März 2019 (Wahl in den Bundestag)
    Vertreter des Landes im Bundesrat
    • Katja Barley (SP)
    • Dr. h.c. Max Musterman / Karl Eduard Prinz von Baden (beide DP)
    • Leon King (FdW)
    • Sophie Bloomberg (KonP)
    seit 31. Januar 2019 (Musterman bis 10. März, danach von Baden)


    Bisherige Gesetzesinitiativen:

    folgt...
    Bilder
    • Farbe_Z.png

      122 Byte, 10×30, 7 mal angesehen
    • Farbe_SP.png

      178 Byte, 10×30, 7 mal angesehen
    • Farbe_KonP.jpg

      787 Byte, 10×30, 7 mal angesehen

    267 mal gelesen

Kommentare 1