Wilhelm Oelgemöller

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wilhelm Oelgemöller ist ein deutscher Politiker (SP).

    Inhaltsverzeichnis

    Wilhelm Oelgemöller (* 27. September 1957 in Göttingen) ist ein deutscher Politiker der Sozialdemokratischen Partei und seit Dezember 2018 Bundesminister der Finanzen, derzeit im Kabinett Fuhrmann II. Seit Januar 2019 ist er zudem Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der SP-Bundestagsfraktion.

    Öffentliche Ämter

    Oelgemöller ist seit dem 7. November 2018 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft und amtierte vom 14. November bis zum 11. Dezember 2018 als Finanzsenator der Freien und Hansestadt Hamburg im Senat Obernheim. Ab dem 22. November 2018 gehörte er auch dem Bundesrat an.

    Am 11. Dezember 2018 wurde er als Bundesminister der Finanzen in das Kabinett Fischer I berufen. Ab dem 15. Februar 2019 übte er dieses Amt im Kabinett Fischer II, ab dem 10. April 2019 im Kabinett Fuhrmann I weiter aus. Seit dem 2. Juli 2019 gehört Oelgemöller in unveränderter Funktion dem Kabinett Fuhrmann II an.

    Infolge der 16. Bundestagswahl am 13. Januar 2019 zog Oelgemöller über den dritten Platz der SP-Bundesliste in den Deutschen Bundestag ein und übernahm dort am 17. Januar 2019 den Vorsitz der SP-Bundestagsfraktion. In der 17. und 18. Bundestagswahl am 10. März bzw. 19. Mai 2019 zog Oelgemöller jeweils als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Hamburg in den Bundestag ein und übte weiterhin den Fraktionsvorsitz aus.

    Partei

    Oelgemöller ist seit 1976 Mitglied der Sozialdemokratischen Partei.

    Am 6. Februar 2019 wurde er zu einem der beiden stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt und am 21. April sowie 8. Juni 2019 jeweils in dieser Funktion bestätigt.

    Innerhalb der Partei leitet Oelgemöller seit dem 6. Dezember 2018 den Arbeitskreis „Wirtschaft und Finanzen“.

    376 mal gelesen