Weidens Rede in Berlin

    • Berlin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Durch Weidens Äußerungen werden sich die DCU und CVU glücklicherweise schon sehr bald selbst entlarven, wenn sie es nicht bereits getan haben.

      Auch wenn sie versuchen von der Struktur her die alte moderate Mitte-Rechts Union aus den ehemaligen Parteien CDU und CSU nachzuahmen, um den Eindruck zu vermitteln, dass ein Zusammenhang zwischen der alten Union und der neuen christlichen Union bestehe, werden hoffentlich die meisten Bürger rechtzeitig merken, dass in dieser neuen christlichen Union rechtsaußen Tendenzen nicht nur bestehen, sondern auch aktiv gefördert werden.

      Woran man also merkt, dass Weiden in den neuen Geschwisterparteien kein Außenseiter ist? Franz-Jospeh Huber gefällt das. Und der ist schließlich Parteivorsitzender der CVU.

      Aber das nur als Bemerkung am Rande, die mir gerade noch mal Eindrucksvoll ins Auge gefallen ist.
    • Herr von Weiden, ich mache nicht den fehler mich jetzt von Ihnen in eine Schlammschlacht ziehen zu lassen.
      Herr Adams hat einen passenden Abschlusskommentar über das Auftreten von Ihnen am heutigen Tage verfasst, der die zutreffenden Schlüsse aus Ihrem Aufterten zieht. Und wenn ich mir ansehe, welche Beiträge wie von den hier Aktiven bewertet wurden, dann glaube ich, dass die Öffentlichkeit sich ein gutes Bild von Ihnen und Ihrer Meinung verschaffen konnte.
    • Guy Adams schrieb:

      Durch Weidens Äußerungen werden sich die DCU und CVU glücklicherweise schon sehr bald selbst entlarven, wenn sie es nicht bereits getan haben.

      Auch wenn sie versuchen von der Struktur her die alte moderate Mitte-Rechts Union aus den ehemaligen Parteien CDU und CSU nachzuahmen, um den Eindruck zu vermitteln, dass ein Zusammenhang zwischen der alten Union und der neuen christlichen Union bestehe, werden hoffentlich die meisten Bürger rechtzeitig merken, dass in dieser neuen christlichen Union rechtsaußen Tendenzen nicht nur bestehen, sondern auch aktiv gefördert werden.

      Woran man also merkt, dass Weiden in den neuen Geschwisterparteien kein Außenseiter ist? Franz-Jospeh Huber gefällt das. Und der ist schließlich Parteivorsitzender der CVU.

      Aber das nur als Bemerkung am Rande, die mir gerade noch mal Eindrucksvoll ins Auge gefallen ist.
      Ein perfektes Beispiel, wie Vorurteile geschürt werden können. Die Parteien sind noch nicht mal mit der internen Organisation fertig und schon ist man eine Partei am rechten Rand.
      Inhalte werden hier bewusst außer Acht gelassen, was keineswegs förderlich ist, schon gar nicht in einer Demokratie.
      Deshalb würde ich mich freuen, wenn man sich noch ein wenig geduldet, bevor man Vorurteile schürt, denn alles braucht seine Zeit.
    • Guy Adams schrieb:

      Durch Weidens Äußerungen werden sich die DCU und CVU glücklicherweise schon sehr bald selbst entlarven, wenn sie es nicht bereits getan haben.

      Auch wenn sie versuchen von der Struktur her die alte moderate Mitte-Rechts Union aus den ehemaligen Parteien CDU und CSU nachzuahmen, um den Eindruck zu vermitteln, dass ein Zusammenhang zwischen der alten Union und der neuen christlichen Union bestehe, werden hoffentlich die meisten Bürger rechtzeitig merken, dass in dieser neuen christlichen Union rechtsaußen Tendenzen nicht nur bestehen, sondern auch aktiv gefördert werden.

      Woran man also merkt, dass Weiden in den neuen Geschwisterparteien kein Außenseiter ist? Franz-Jospeh Huber gefällt das. Und der ist schließlich Parteivorsitzender der CVU.

      Aber das nur als Bemerkung am Rande, die mir gerade noch mal Eindrucksvoll ins Auge gefallen ist.
      Lieber Herr Adams,

      ich finde es nicht in Ordnung, daß Sie jetzt schon Vorurteile verbreiten.
      Ich unterstütze alle meine Parteikollegen, auch dann, wenn ihre Meinungen anderst wären.

      Wir als Christliche Union CU, bestehend aus DCU und CVU sind demokratische Parteien, und auch wir, wenden uns stets gegen nationalsozialistische Meinungen.

      Auch wenn wir unsere nationalkonservativen Aspekte betonen, sind wir demokratisch und freiheitlich.

      Der Diktatur, der finanziellen Ausbeutung und den Kriegen stehen wir entgegen.

      Wir verurteilen auch keine Linken Parteien als stalinistisch, linksradikal, etc.

      Bitte lassen sie uns sachlich diskutieren, damit wir erfolgreich Politik machen können.


      Gott mit Dir Du Land der Bayern

      RVP Schwaben-Altbayern
    • Herr Tillich,
      lieber Herr Huber,

      zunächst: Nein, ich denke nicht, dass ich hier Vorurteile schüre, oder der gleichen.

      Eine Partei am rechten Rand ist man, sobald man Gedankengut von Rechtsaußen nicht nur toleriert, sondern es auch unterstützt. Unterstützen tut man es, sobald man sich nicht nur nicht davon distanziert, als Parteimitglied, als auch besonders als Vorsitzender, sondern öffentlich aufzeigt, dass einem dieses Gedankengut auch noch gefällt.

      Herr Huber, wollen Sie mir damit also sagen, dass Sie zeigen, dass Ihnen Sachen gefallen, die Ihnen gar nicht gefallen?

      Ich denke, dass Herr Weiden schon oft genug gezeigt hat, dass seine Gesinnung nicht als "Christlich", "Konservativ" oder "Nationalkonservativ", sondern ganz klar als "Rechtsaußen" zu bezeichnen ist. Wer das leugnen möchte, drückt bei Weiden nicht nur ein Auge zu, sondern kneift gleich beide Augen ganz fest zu. Das sollten doch auch langsam Sie zur Kenntnis genommen haben.

      Herr Tillich, Ihre Partei kann sich ja gerne so präsentieren, wie Sie es möchte. Allerdings fürchte ich, dass Sie nicht nur in meinen Augen ein Glaubwürdigkeitsproblem haben werden, wenn zumindest eine Ihrer Geschwisterparteien Herr Weiden öffentlich unterstützt. Und durch diesen Like sehe ich dies nun einmal gegeben. Dennoch bin ich selbstverständlich gespannt auf Ihre Inhalte.
    • Kenneth Kleiber schrieb:

      Ich frage sie hiermit offiziell: Unterstützt die DCU die Aussagen von Herrn zu Weiden?
      Ganz ehrlich? Nein! Aus dem einfachen Grund, dass ich jeden Menschen egal woher er kommt, als Mensch ansehe. Mensch ist Mensch.
      Ich habe es heute selbst in Dresden erlebt, wie ein Tag der Freude, für derart menschenverachtende Parolen missbraucht wird. Vor allem die Parole "Wir sind das Volk".
      Für den heutigen Tag vor allem für eine Gastgeberstadt, einfach nur traurig.

      Deshalb halte ich von Aussagen nicht viel, dennoch respektiere ich die Meinung von Herrn Ulrich Graf von Weiden.
      Ich hoffe, dass wir in Zukunft nicht für jede Äußerung an den Pranger gestellt werden, denn jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

      In der Flüchtlingspolitik haben wir noch einiges zutun, vor allem was den Zuzug und die Integration betrifft.
      Die jetzige Bundesregierung lässt diese wichtigen Themen leider links liegen, was eben den rechten Rand stärkt. Weder die DCU noch die CVU sind dafür verantwortlich, sondern diejenigen, die nicht handeln.
      Da zähle ich auch die SP hinzu. Wir nehmen uns als Parteien der bürgerlichen Mitte den Bürgern an und tragen deren Anliegen in die Parlamente.
    • 1. Von Weiden sieht alle Andersdenkenden als Sozis, Linke oder anderst, die allesamt Deutschland abschaffen, ruinieren möchten. Damit steht fest, wer hier Klischees unterhält.

      2. Obwohl die Konservative DCU weder bisher organisiert noch programmatisch aufgestellt ist, wird jetzt schon sämtliche Unwahrheiten Weidens unnachgefragt bejubelt.

      Die DCU ist selber Schuld wenn ihr eine Ernsthaftigkeit abgesprochen wird.

      3. Derzeit ist Weiden in der AfD, damit gibt es keinen Grund, das eine ganze Partei dem Brandstifter nachläuft und ihm in der Sänfte von einer Entgleisung zur nächsten trägt.
    • Wilhelm Ossendorf schrieb:

      1. Von Weiden sieht alle Andersdenkenden als Sozis, Linke oder anderst, die allesamt Deutschland abschaffen, ruinieren möchten. Damit steht fest, wer hier Klischees unterhält.

      2. Obwohl die Konservative DCU weder bisher organisiert noch programmatisch aufgestellt ist, wird jetzt schon sämtliche Unwahrheiten Weidens unnachgefragt bejubelt.

      Die DCU ist selber Schuld wenn ihr eine Ernsthaftigkeit abgesprochen wird.

      3. Derzeit ist Weiden in der AfD, damit gibt es keinen Grund, das eine ganze Partei dem Brandstifter nachläuft und ihm in der Sänfte von einer Entgleisung zur nächsten trägt.
      Wer bejubelt aus der DCU, die Aussagen von Herrn Ulrich Graf von Weiden? Und warum wird uns die Ernsthaftigkeit abgesprochen?
      Ich weiß nicht, ob sie mit Ihren Vorurteilen, die absolut nicht stimmen, Ihre eigene Ernsthaftigkeit gefährden. Sie arbeiten allerdings gerade daran!