Das SimOff-Preuß für Tratschtanten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Theo Weidner schrieb:

      Was geht denn so ab? Noch alle schön dabei?
      Scheint nicht so. Ich bin übrigens der Meinung, dass sich die Spielleitung mit dieser Pause keinen Gefallen getan hat. Man mag sich kaum vorstellen was denn los wäre, wären die „Neuerungen“ enttäuschend. Vor allem nach derart langer Zeit.

      Warum hat man die Spielerschaft nicht aktiv eingebunden? Zum einen vermeidet dies Neuerungen, die von der breiten Masse Ablehnung erfahren würden, zum anderen überbrückt es die Zeit des Stillstandes. Darüberhinaus kann man die allgemeine Kommunikation als mangelhaft bezeichnen. Sinnlose Abstimmungen mit Themen die keinen interessieren, die keiner gefordert hat. Das Spiel braucht Neuerungen. Sollte der Spielerrat diese Kreativität nicht aufbringen können, ist eben die Spielerschaft einzubinden.

      Ich hoffe wirklich sehr, dass diese Pause erfolgreich enden wird. In den letzten drei Jahren hier, hatte ich wirklich äußerst viel Spaß. Doch ich bin ehrlich: Meine Hoffnung schwindet.

      Ministerpräsident | Präsident des Bundesrates a. D. | Mitglied des Bundestages a. D. | Stellvertretender Parteivorsitzender
    • Neu

      Frédéric Bourgeois schrieb:

      David Fuhrmann schrieb:

      Likes drücken Zustimmung aus. Zustimmung sollte man mit einer bloßen Geste ausdrücken können. Dislikes sind aber Ausdruck von Ablehnung und wenn jemand eine Meinung ablehnt, sollte er es auch wenigstens kurz begründen. Dislikes werden zum Teil sehr destruktiv genutzt und sind sicher kein Beitrag zum guten Umgang innerhalb der Simulation. Und Ansporn, eine nicht so populäre Meinung zu vertreten (spannend für die Simulation!) erst recht nicht.

      @Nils Neuheimer Ich finde, wir sollten darüber abstimmen. :)
      Absolut nicht. Wir sind keine Diktatur. Wenn man ausdrücken darf, sofern man etwas mag, sollte das Gegenteil auch der Fall sein. Sofern man auch nur annähernd psychisch gefestigt ist, sollte man das auch durchaus verkraften können. Ich bin übrigens Dislike-Rekordhalter, mit mehreren Accounts. Und das ist auch gut so. Es ist doch toll, wenn man dem Gegenüber signalisieren kann seinen Beitrag nicht zu mögen, ohne gleich eine zu eskalieren drohende Diskussion zu starten. Das halte ich nämlich für das weitaus größere Problem.
      Dein Argument bzgl. des vertretens unpopulärer, hat mehr Löcher als ein Schweizer Käse. Wie oben erwähnt halte ich diverse Dislike-Rekorde - auf die ich äußerst stolz bin - und vertrete dennoch unpopuläre Standpunkte & habe die Simulation quasi im Alleingang über die Weihnachtszeit gebracht. Im Übrigen ist es äußerst interessant wer diese Forderung stellt. Ist es nicht das linke Lager, speziell die SP gewesen, die immer äußerst gern Beiträge der Allianz Kameraden total destruktiv gedisliked haben? Komm einfach klar und lass das nicht an dich ran. Um was anderes geht es hier schlicht nicht. Du, viel mehr dein überdimensionales Ego kommt schlicht mit den Dislikes nicht klar. Das ist jedoch keine Grundlage für die Abschaffung dieser.

      Gibt es das eine, muss es auch das andere geben. Im echten Leben erfährt man auch nicht ausschließlich Positives. Wie sagt der Franzose? Deal with It.
      Sehr gefestigt...

      „Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“

      Karl Popper


    • Neu

      Oscar Albert Wolters schrieb:

      Frédéric Bourgeois schrieb:

      David Fuhrmann schrieb:

      Likes drücken Zustimmung aus. Zustimmung sollte man mit einer bloßen Geste ausdrücken können. Dislikes sind aber Ausdruck von Ablehnung und wenn jemand eine Meinung ablehnt, sollte er es auch wenigstens kurz begründen. Dislikes werden zum Teil sehr destruktiv genutzt und sind sicher kein Beitrag zum guten Umgang innerhalb der Simulation. Und Ansporn, eine nicht so populäre Meinung zu vertreten (spannend für die Simulation!) erst recht nicht.

      @Nils Neuheimer Ich finde, wir sollten darüber abstimmen. :)
      Absolut nicht. Wir sind keine Diktatur. Wenn man ausdrücken darf, sofern man etwas mag, sollte das Gegenteil auch der Fall sein. Sofern man auch nur annähernd psychisch gefestigt ist, sollte man das auch durchaus verkraften können. Ich bin übrigens Dislike-Rekordhalter, mit mehreren Accounts. Und das ist auch gut so. Es ist doch toll, wenn man dem Gegenüber signalisieren kann seinen Beitrag nicht zu mögen, ohne gleich eine zu eskalieren drohende Diskussion zu starten. Das halte ich nämlich für das weitaus größere Problem.Dein Argument bzgl. des vertretens unpopulärer, hat mehr Löcher als ein Schweizer Käse. Wie oben erwähnt halte ich diverse Dislike-Rekorde - auf die ich äußerst stolz bin - und vertrete dennoch unpopuläre Standpunkte & habe die Simulation quasi im Alleingang über die Weihnachtszeit gebracht. Im Übrigen ist es äußerst interessant wer diese Forderung stellt. Ist es nicht das linke Lager, speziell die SP gewesen, die immer äußerst gern Beiträge der Allianz Kameraden total destruktiv gedisliked haben? Komm einfach klar und lass das nicht an dich ran. Um was anderes geht es hier schlicht nicht. Du, viel mehr dein überdimensionales Ego kommt schlicht mit den Dislikes nicht klar. Das ist jedoch keine Grundlage für die Abschaffung dieser.

      Gibt es das eine, muss es auch das andere geben. Im echten Leben erfährt man auch nicht ausschließlich Positives. Wie sagt der Franzose? Deal with It.
      Sehr gefestigt...
      <3

      Ministerpräsident | Präsident des Bundesrates a. D. | Mitglied des Bundestages a. D. | Stellvertretender Parteivorsitzender
    • Neu

      Frédéric Bourgeois schrieb:

      Theo Weidner schrieb:

      Was geht denn so ab? Noch alle schön dabei?
      Scheint nicht so. Ich bin übrigens der Meinung, dass sich die Spielleitung mit dieser Pause keinen Gefallen getan hat. Man mag sich kaum vorstellen was denn los wäre, wären die „Neuerungen“ enttäuschend. Vor allem nach derart langer Zeit.
      Warum hat man die Spielerschaft nicht aktiv eingebunden? Zum einen vermeidet dies Neuerungen, die von der breiten Masse Ablehnung erfahren würden, zum anderen überbrückt es die Zeit des Stillstandes. Darüberhinaus kann man die allgemeine Kommunikation als mangelhaft bezeichnen. Sinnlose Abstimmungen mit Themen die keinen interessieren, die keiner gefordert hat. Das Spiel braucht Neuerungen. Sollte der Spielerrat diese Kreativität nicht aufbringen können, ist eben die Spielerschaft einzubinden.

      Ich hoffe wirklich sehr, dass diese Pause erfolgreich enden wird. In den letzten drei Jahren hier, hatte ich wirklich äußerst viel Spaß. Doch ich bin ehrlich: Meine Hoffnung schwindet.
      Tja, ich kann dir sagen, dass du da nicht der einzige bist.