VAR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der VAR ist ja in aller Munde und wenngleich ich tatsächlich zu den Befürwortern gehöre, empfehle ich Allen Fußballinteressierten hier, euch nachher die Zusammenfassung des Spiels Kiel-Bochum anzuschauen. Wenngleich die Entscheidung für uns (Bochum) positiv war, ist sie an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Dass der VAR dort eingreift, ist schon ein Skandal und an Kiels Stelle würde ich mich darüber auch tierisch aufregen, absolut lächerlich. Ich wusste nicht einmal, dass es dafür einen Elfer geben kann xB Jetzt habe ich im Fußball wirklich Alles gesehen xB

      Edit: Wer es sich später anschaut, kann ja hier einmal seine Meinung kundtun wie er zu dieser Entscheidung steht :D
      Ultra posse nemo obligatur

      And remember the darker the night, the more beautiful is morning's light.
    • Also wenn ich dem BILD-Liveticker Glauben schenke, war das eine völlig korrekte Entscheidung. Hat der Auswechselspieler das Spielfeld betreten und den Ball innerhalb des Strafraums angenommen vor der Torlinie so ist das laut Regelauslegung ein klarer Strafstoß. Wenn SR Gerach das nicht wahrgenommen hat, ist das ein klarer Fall für den VAR.

      Wäre der Ball ins Tor gelangt oder nicht?
    • Klar ist es regelkonform, aber wo kommen wir hin, wenn so Etwas dann im Nachhinein gepfiffen wird? Der Auswechselspieler stand nicht im Feld, sondern außerhalb. Und selbst mit Zeitlupe und Vergrößerung sah es extrem knapp aus ... der Ball war vielleicht noch wenige Millimeter im Feld. Außerdem ging der Ball mindestens 1.5 Meter neben das Tor und weit und breit stand kein Feldspieler in der Nähe des Balls. Also Entschuldigung, das ist für mich einfach lächerlich. Das hat mit Fairness und Sport Nichts mehr zu tun, das ist einfach nur Humbug.

      Im Endeffekt nicht spielentscheiden, aber trotzdem: Obwohl Regelkonform, darf sich der VAR da niemals einschalten.
      Ultra posse nemo obligatur

      And remember the darker the night, the more beautiful is morning's light.
    • Earl Merfyn Metmann schrieb:

      Klar ist es regelkonform, aber wo kommen wir hin, wenn so Etwas dann im Nachhinein gepfiffen wird? Der Auswechselspieler stand nicht im Feld, sondern außerhalb. Und selbst mit Zeitlupe und Vergrößerung sah es extrem knapp aus ... der Ball war vielleicht noch wenige Millimeter im Feld. Außerdem ging der Ball mindestens 1.5 Meter neben das Tor und weit und breit stand kein Feldspieler in der Nähe des Balls. Also Entschuldigung, das ist für mich einfach lächerlich. Das hat mit Fairness und Sport Nichts mehr zu tun, das ist einfach nur Humbug.

      Im Endeffekt nicht spielentscheiden, aber trotzdem: Obwohl Regelkonform, darf sich der VAR da niemals einschalten.
      Das sehe ich anders. Ich finde es sogar sehr klar und löblich, dass sich der VAR hier eingeschaltet hat, weil es eindeutig ist. Diese Entscheidung muss so getroffen werden. Da gibt es halt nur schwarz oder weiß. Der Ball war noch im Feld und deswegen muss es Strafstoß geben. Ne bessere Abschreckung gibt es halt auch nicht. Es ist klar, dass es da Strafstoß geben muss. Natürlich war das keine Absicht, aber dennoch eine klar richtige und angemessene Entscheidung finde ich.
    • Danika Evertzberg schrieb:

      Fred Duffy schrieb:

      Ich würde als aktiver Schiedsrichter sagen, dass das vollkommen in Ordnung ging. Siehe die Begründung über diesem Post. ^^
      Du auch? :D
      Grüßt Euch, Ex-Kollegen :P

      ____________________________________________________________________________________________________________

      Allianz - Für Deutschland!
    • Danika Evertzberg schrieb:

      Das sehe ich anders. Ich finde es sogar sehr klar und löblich, dass sich der VAR hier eingeschaltet hat, weil es eindeutig ist. Diese Entscheidung muss so getroffen werden. Da gibt es halt nur schwarz oder weiß. Der Ball war noch im Feld und deswegen muss es Strafstoß geben. Ne bessere Abschreckung gibt es halt auch nicht. Es ist klar, dass es da Strafstoß geben muss. Natürlich war das keine Absicht, aber dennoch eine klar richtige und angemessene Entscheidung finde ich.
      Nein, das finde ich komplett albern. Ein Spiel zu leiten, muss doch auch bedeuten, mit Fingerspitzengefühl vorzugehen. Der Ball war weg, der Schuss war Müll, und der Reservist wollte den Ball nur stoppen, damit der Torwart sich für den Abstoß keinen neuen holen muss. Und es ging da wirklich um Millimeter. Niemanden hat es gestört, keinen der Spieler ,keinen der Trainer und keinen Fan.

      Mit dem Eingriff hat man dem Schiedsrichter auch keinen Gefallen getan und das sah man dem nach Betrachten der Zeitlupe auch im Gesicht an. Es war ihm spürbar unangenehm, dass er dafür auf den Punkt zeigen musste, aber nach dem VAR-Eingriff hatte er keine Wahl mehr, da mache ich ihm keinen Vorwurf, sondern dem "Kölner Keller". Das ist schlicht albern und wenngleich ich wie gesagt eigentlich ein Freund des VAR bin, da er den Sport fairer macht, hatten bei dieser Szene die Zuschauer im Stadion, die lautstark "Ihr macht unseren Sport kaputt" skandierten, zu 100% Recht.
      Der VAR muss bei klaren Fehlentscheidungen eingreifen, die das Spielgeschehen beeinflussen. In allen anderen Situationen hat er sich rauszuhalten. Und diese Szene hat vor dem Eingriff in keinster Weise etwas am Spielgeschehen geändert.
      Ultra posse nemo obligatur

      And remember the darker the night, the more beautiful is morning's light.
    • Also ich habe die Szene noch nicht gesehen. Aber ich verweise hier mal auf das Spiel Dortmund-Gladbach. Da wird ein Treffer aberkannt, obwohl die Kamera nicht deutlich zeigt, ob Reus im Abseits stand. Später wird allerdings ein klares Foul von Hummels an Hermann im Strafraum nicht gegeben und erst gar nicht überprüft. Die Schiedsrichter blamieren sich bis auf die Knochen. So leid es mir tut, aber das ist lächerlich, was seit 2 Jahren passiert.