Mord in Palermo - Runde 1 [BÜRGERSIEG]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Mal meine Gedanken zu dieser Runde:

      Was natürlich Schade war, war, dass diese Runde sehr viel mit Inaktivität zu kämpfen hatte, auch wenn es immer mal wieder sehr qualitativ hochwertige Posts gab. Ich finde es halt schade, dass die Aktivität meist erst kurz vor Ende der Tagphase richtig losging und dann noch knapp ein paar Leute mit dem lynchen angefangen haben, während praktisch nach jeder Tagphase mehrere Leute einen drohenden Inaktivitätslynch an der Backe hatten.
      Ich weiß, dass man nicht die ganze Zeit Zeit dafür hat, aber man sollte sich schon Gedanken machen, wenn man vor 21 Uhr nicht reinschauen kann. Aber vielleicht hätte man hier deutlich vorher noch mal vermerken sollen, wie die Zeiten sind.
      Die Lynchwahl kann man ja auch mehrmals am Tag ändern, was natürlich auch für Spannung sorgt.
      Auch ist es essentiell, dass man seine lynche begründet. Das ist noch schwer in der ersten Tagphase. Eine beliebte Methodik von Bürgern und Mafiosi, die zeigen wollen, wie bürgerlich sie sind, ist es natürlich die Inaktiven im Spiel zu entfernen.
      Was ich in diesem Kontext auch in dieser Runde bedauerlich fand ist, dass teilweise man hätte nur posten müssen, um nicht als inaktiv zu gelten. Man sieht ja, dass dieses inaktive Verhalten als Verdächtig wahrgenommen wird und das gerade Leute auf einen Aufspringen.

      Zur Mafia: Ich denke hier kann man Berndt Dahlke wohl positiv erwähnen. Ich finde die mehr oder minder offensichtlichen Versuche an Informationen zu kommen hat das Spiel bereichert. Gerade der Post von Katharina der Berndts Zitate auflistet, ist eigentlich ein essentieller Bestandteil wie dieses Spiel gespielt wird. Insofern hat es mich gefreut, dass sich diese Dynamik entwickelt hat und hoffe, dass gerade solche Methoden auch für weitere Runden genutzt werden. Das betrifft natürlich auch sämtliche Posts, welche sich auch im Laufe der Runde gesammelt haben, die gewissenhaft das Verhalten der Mitspieler analysiert haben, egal ob in den einzelnen Fällen jetzt die richtigen Schlüsse gezogen wurden. ^^ Auch wenn es in dieser Runde vielleicht keinen großen Unterschied gemacht hat, so kann man natürlich auch immer Merkmale wie die Nachricht des Hurenbesuchs als Verifikation für bestimmte Behauptungen nutzen.

      Das die anderen Mafiosi wirklich kaum aktiv waren, hätte man von der Bürgerseite nicht durchgehen lassen dürfen, mE. Natürlich weiß man als SL es immer besser (gerade mit der Rollenliste zur Hand), aber mein Eindruck war, dass man eher verdächtig war, wenn man die LW gemacht hat und ein bisschen was gepostet hat, als wenn man wie Emden und Figl wirklich gar nicht aktiv war. Gerade wenn man sich unsicher ist, lyncht man lieber Leute die sowieso irgendwann IA-gelyncht werden, als im Zweifel jemanden zu lynchen der aktiv ist und dann im worst-case noch Bürger hat, die IA gehen. Natürlich lässt sich das in der Praxis 1:1 nicht immer umsetzen.

      Was ich ehrlich gesagt nicht verstanden habe war teilweise die Auswahl der Opfer. Gerade bei Felix Schwalbenbach frage ich mich welchen Sinn dies hatte. Wenn der Spieler sowieso vor einem Inaktivitätslynch steht ist es gerade opportun die Opferzahl zu maximieren, in dem man zusätzlich noch jemanden ermordet, der nicht inaktiv geht. Natürlich kann man auch auf einen inaktiven Geist setzen oder vermeiden, dass jemand stirbt der einen verdächtigt. Aber die Mafia hätte den Sieg recht schnell erreichen können, hätte man mehr auf die Opfermaximierung gesetzt.

      Grund dafür war ein SL-Fehler meinerseits. Ich habe etwas darüber nachgedacht, ob ich bei 13 Spielern 3x Mafiosi oder 2x Mafiosi und dafür einen Verdächtigen verlose. Letztendlich habe ich mich fürs erste entschieden, da Druck ja meistens eher die Aktivität steigert. Schlussendlich hätte die Mafia eigentlich auch ziemlich schnell den Sieg davon getragen, wäre Julius Emden nicht nach einiger Zeit inaktiv gegangen. Das war hier also praktisch Glück, dass die Runde 1 nicht nach 2 Tagen zu Ende war. Tatsächlich hatte ich noch mal nachgesehen und tatsächlich wird bei 13 Spielern die zweite Option ausgelost. Im Nachhinein ist man klüger.

      Auch möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen, dass ich teilweise mit logistischen Problemen zu kämpfen hatte, was die Angelegenheiten hier teilweise verzögert haben.

      Ich hoffe, dass die Runde ansonsten trotzdem ganz unterhaltsam war. :)
      Administrator

      Hinweis zu Beiträgen von vor dem 01. April 2019
      Sämtliche Beiträge sind SimOn nicht als Posts von "Douglas Kavanaugh" zu verstehen und auf ihn nicht anzuwenden.