[Debatte] HH/046 Gesetz zur Digitalisierung der Schulen (GDdS)

  • Debatte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [Debatte] HH/046 Gesetz zur Digitalisierung der Schulen (GDdS)

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    folgender Gesetzesentwurf steht drei Tage zur Debatte:


    Felix-Malte Hansen schrieb:


    FREIE UND HANSESTADT HAMBURG


    Gesetz zur Digitalisierung der Hamburgischen Schulen (GDdS)


    § 1 - Zweck des Gesetzes
    Zweck dieses Gesetzes ist die Einleitung von Maßnahmen zur Digitalisierung des Hamburgischen Schulwesens.


    § 2 - Schaffung eines städtisches Instituts für digitales Schulwesen
    (1) Es wird ein städtisches Institut für digitales Schulwesen eingerichtet.


    (2) Das städt. Institut dient der Fortbildung und Schulung des Lehrpersonals in digitalen Belangen sowie der Unterstützung der Schulen auf Themengebieten der Digitalisierung.


    (3) Das städtische Institut wird durch den Direktor des Instituts geleitet. Dieser wird durch den Senator für Schule beziehungsweise durch den Senator für Bildung ernannt.


    § 3 - Sonstiger elektronischer Schriftverkehr
    Ab 2020 soll jeder Schriftverkehr mit der Schulverwaltung sowie mit Lehrern auch elektronisch abgewickelt werden können.


    § 4 - Ausstattung der Schulen mit Computern und Tabletcomputern
    (1) Alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen werden bis 2025 verpflichtet, ihren Schülern eine ausreichende Anzahl an Computern und Tabletcomputern bereitzustellen.


    (2) Als ausreichend gilt dabei ein Verhältnis von einem Computer oder Tabletcomputer auf zwanzig Schüler.


    (3) Die Stadt Hamburg übernimmt bei der Anschaffung der Geräte eine Beteiligung von 75%, um die Schulen bei dieser zu unterstützen.


    § 5 - Ausstattung der Klassen- und Fachräume mit Interaktiven Whiteboards und Videoprojektoren
    (1) Alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen werden bis 2025 verpflichtet, mindestens zweidrittel der Klassen- und Fachräume mit Interaktiven Whiteboards und Videoprojektoren auszustatten.


    (2) Die Stadt Hamburg übernimmt bei der Anschaffung der Interaktiven Whiteboards und der Videoprojektoren eine Beteiligung von 75%, um die Schulen bei dieser zu unterstützen.


    § 6 - Datensicherheit und -schutz
    Bei allen Maßnahmen ist ein hohes Maß an Informations- und IT-Sicherheit zu gewährleisten.


    § 7 - Finanzierung und Berichterstattung
    (1) Für die Umsetzung der im Gesetz genannten Maßnahmen stellt die Bürgerschaft dem Senat bis 2025 vierzig Millionen Euro zur Verfügung.


    (2) Das Geld ist zur Umsetzung der in § 2, § 4 und § 5 genannten Ziele zu verwenden und kann für eine technische und personelle Ausstattung eingesetzt werden.


    (3) Der Senat informiert die Bürgerschaft jährlich in einem Bericht über die konkrete Verwendung der Mittel.


    Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft
    Bügerschaftspräsident
    Senator für Bildung, Wissenschaft und Gleichstellung
    Zweiter Bürgermeister
    Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung
    Mitglied des Landesverbandes Hamburg der SP

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Felix-Malte Hansen ()

  • Sehr geehrtes Bürgerschaftspräsidium,
    Sehr geehrte Bürgerschaftsabgeordnete,
    Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der freien und Hansestadt Hamburg,

    der vorliegende Gesetzesentwurf zur Digitalisierung der Schulen,
    würde unserem Bildungswesen die neuen Chancen der Digitalisierung noch weiter ermöglichen.

    Durch ein Gesetz in der vorherigen Legislaturperiode, wurde bereits die Verwaltung digitalisiert, die Schule kommt als Nächstes.
    Hamburg ist bereits das Bundesland, wo nur 8,11 % aller Schulen einen Internetanschluss unter 50/MBit haben.
    Der beste Wert, unter allen Bundesländern. Diesen müssen wir allerdings auch nutzen.
    Durch die Ausstattung der Schulen mit Computern bzw. Tablet-Computern, Fortbildungen für Lehrer usw.
    können wir den Unterricht weiterentwickeln, unseren Schülerinnen und Schüler den richtigen Umgang mit diesen Geräten lehren
    und den örtlichen Internetanschluss effektiv ausnutzen.

    Außerdem möchte ich mich noch beim Bildungssenator @Felix-Malte Hansen bedanken, der dieses Gesetzt erarbeitet hat
    und damit den jungen Hamburgern eine neue Perspektive ermöglicht.


    Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit.
    Berndt Dahlke
    Erster Bürgermeister

    Landesverbandsvorsitzender Hamburg
    Bundesminister a.D.