Fortschrittliche Partei der Verantwortung (FPV)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fortschrittliche Partei der Verantwortung (FPV)

    Lieber Leser, du wirst dir nun denken:"Och nee, nicht schon wieder ne neue Partei, die eh nichts wird".

    Trotzdem möchte Ich Dich bitten, dass Du dir kurz Zeit nimmst, mein Anliegen zu verstehen.

    Ja, ich möchte eine neue Partei gründen. "Und welche Ausrichtung hat die?", fragt ihr euch?

    Nun ja, ich möchte alle Bereiche abdecken, also eine catch-it-all Partei gründen:

    Jetzt denkt ihr "Wasn Tagträumer, das ist schon so oft gescheitert, da wird nie was, nix für mich!"

    Doch ein solches Denken finde ich sehr schade, und bringt niemanden voran.

    Ich möchte euch die Fortschrittliche Partei der Verantwortung gründen, wo ich nicht euer "Boss" bin, und auch nicht über euch stehe. Bei uns entscheiden wir alle gemeinsam!

    Jetzt denken sich vielleicht einige: :wayne:

    Mich! Ist die Antwort und ich hoffe, viele andere auch!
    Ich möchte Politik für die Mehrheit machen, ohne, dass Minderheiten dadurch beschränkt werden.

    Einen Klassiker muss ich natürlich auch noch raushauen, denn ich brauche ja noch einen Titel für meine Biographie in ein paar Jahren:"Gemeinsam sind wir stark!"

    Ich möchte freie Entfaltung für jeden, wer in etwas scheitert, hat unser aller Rückhalt. Nachhaltiges Wirtschaften muss sich lohnen, auch für einzelne Personen: Beispiel Umstieg von Ölheizung auf "Erdwärme" muss attraktiv sein, und sich wirklich lohnen.
    Auch das Bezahlen von Firmen, damit man trotzdem CO2-Ausstoßen kann, ist ein untragbarer Zustand.

    Wir müssen Ausbildungsberufe wieder attraktiver machen. Sich nur auf ausländische Fachkräfte zu verlassen, ist naiv, zumal vdeutsche Anforderungen oft höher sind, als im Ausland.

    ÖPNV in Richtung einer gebührenfreien Nutzung entwickeln, vor allem auf dem Land. Konzepte müssen jedoch gut durchdacht sein, und vor allem, bezahlbar für die Kommunen.

    Die Bürger geben viel von ihren viel zu niedrigen Löhnen ab, dennoch wollen wir keine Steuersenkungen, sondern alltägliche Dinge kostenfrei gestalten.

    Zusätzliches Geld für die Umsetzung aller Pläne generien wir, da wir nicht mehr ins Militär investieren wollen. Wir wollen Waffenexporte stoppen, da wir so indirekt am Tod vieler Menschen beteiligt sind.

    Der ein oder andere sitzt jetzt lachend vorm Bildschirm "wer solln dit bezahlen, wasn dit fürn Mist, Klimawandel gibts gar nit".

    Wir müssen der Realität ins Auge sehen. Menschenrechte müssen gewahrt werden - überall auf der Welt. Firmen ohne faire Produktionsbedingungen sollen nicht mehr nach Deutschland exportieren dürfen.

    Auch sollten wir diskutieren, ob Krankenhäuser in privater Hand bleiben sollten. Der Staat ist nicht immer der bessere Wirtschafter - das ist bekannt. Nur Geld durch Krankheiten und viel zu lange Krankenhausaufenthalte zu machen, ist unakzeptabel (selber erlebt).

    Auch darf Bildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängig sein.

    Bei manchen Sektoren ist es auch sinnvoll, die Arbeit durch private Unternehmen, zB bei der Müllentsorgung.

    Wir wollen einen konsequenteren Rechtsstaat, setzen aber auch auf Prävention. Auch wollen wir soziale Verhältnisse schaffen, damit es zu weniger Kriminalität, gerade aus dem Ausland, kommt.

    Dies ist ein weiteres wichtiges Thema. Es ist ein unakzeptabler Zustand, das kriminelle Banden nach Deutschland einwandern können - dem müssen wir entschieden entgegentreten.
    Vor allem, damit ehrenwerte ausländische Bürger nicht in Verruf geraten.


    Politik der Logik und Vernunft, aber auch der Gerechtigkeit und Sicherheit in allen Belangen, ist höchstes Gebot (noch ein Satz für meine Biographie :D).

    Wenn ihr euch denkt, "hmmmm...eigentlich stimme ich bei den meisten Dingen ja zu, aber...."

    Dann sage ich euch: Es ist eure freie Entscheidung beizutreten. Mich würde es unglaublich freuen, diese Pläne MIT EUCH realisieren zu können.
    Ich finde Logik+Vernunft und gesell. Werte müssen sich nicht entgegenstehen, sondern sind zusammen für einen FORTSCHRITT nützlich.
    Um diesen Fortschritt, die freie Enfaltung und Selbstverantwortung zu erreichen, braucht es konservative, soziale, nationalistische, liberale und ökologische Ansichten!


    Ihr seid alle herzlich Willkommen, vor allem, wenn ihr wirklich für diese "Punkte" einsteht, und nicht nur an euch selber denkt, sondern auch andere. Außerdem sollen zukünftig alle davon profitieren können, dass es anderen besser geht.

    Für einen Fortschritt bedarf es nicht Konkurrenz, sondern Solidarität und Sicherheit, auch damit eine Symbiose der Interessen entstehen kann, und die Ko-Existenz aller noch so verschiedenen Bürger ermöglicht wird.



    Danke fürs aufmerksame Durchlesen,




    euer René.
    Bilder
    • weiss-white.png

      41,23 kB, 720×627, 24 mal angesehen
    Wer Interesse, an einer neuen catch-it-all-Partei hat, möge sich gerne bei mir melden, hier mehr dazu: forum.politikimnetz.de/index.p…ei-der-verantwortung-fpv/

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von René Verden ()

  • René Verden schrieb:

    Die Bürger geben viel von ihren viel zu niedrigen Löhnen ab, dennoch wollen wir keine Steuersenkungen, sondern alltägliche Dinge kostenfrei gestalten.
    Was z.B.?

    René Verden schrieb:

    Menschenrechte müssen gewahrt werden - überall auf der Welt. Firmen ohne faire Produktionsbedingungen sollen nicht mehr nach Deutschland exportieren dürfen.
    Und dadurch werden die Bedingungen verbessert?



    Wahladmin
  • Dr. Katharina von Habsburg schrieb:

    René Verden schrieb:

    Die Bürger geben viel von ihren viel zu niedrigen Löhnen ab, dennoch wollen wir keine Steuersenkungen, sondern alltägliche Dinge kostenfrei gestalten.
    Was z.B.?

    René Verden schrieb:

    Menschenrechte müssen gewahrt werden - überall auf der Welt. Firmen ohne faire Produktionsbedingungen sollen nicht mehr nach Deutschland exportieren dürfen.
    Und dadurch werden die Bedingungen verbessert?
    zum zweiten Zitat:
    Nein, aber es setzt erstmal ein Zeichen, und kann die Firma zum Umdenken bewegen, vielleicht gehen ja andere Länder mit. Außerdem entsteht bei den Firmen eine nicht kleine Lücke bei den Einnahmen, auf die man wohl nur ungerne verzichten möchte.

    zum ersten Zitat:
    erstmal natürlich der ÖPNV (fast) kostenfrei, inwiefern das überhaupt realistisch ist, muss geschaut werden. Zur Not sonst billige Jahrestickets für alle Verkehrsmittel.
    Dann Parkgebühren streichen, wobei das natürlich kontraproduktiv zu einem Ziel des verstärkten ÖPNV wäre.
    Auch, wenn es nichts Alltägliches ist: kostenfreier Eintritt in Schwimmbäder.
    Wer Interesse, an einer neuen catch-it-all-Partei hat, möge sich gerne bei mir melden, hier mehr dazu: forum.politikimnetz.de/index.p…ei-der-verantwortung-fpv/