Fußball WM 2022 und Katar - Worum geht es bei der WM eigentlich noch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elias Adorno schrieb:

      Rudolf Velten schrieb:

      SarahP schrieb:

      Guckt denn jemand aktuell die Frauen-Fußball WM?
      Früher mal Fußball WM und EM gesehen, jetzt nicht mehr, weil mich dieser Sport einfach nicht reizt - Generell jede Art von Sportübertragungen. Frauen-Fußball hab ich damals aber nie geguckt, ich konnte zwar immer, aber es wirkt so langsam auf mich, keine Ahnung... Evtl auch weil die Highlights da meistens echt nicht so krass sind, währenddessen im Männerfußball die Zweikämpfe, das Tackling und alles drum und dran einfach viel kraftvoller gewesen sind.
      Zu dem spielerischen der Frauen: Meine ersten Frauen-WM habe ich 2007 wirklich bewusst warhgenommen. Damals war die spielerische Qualität nicht sonderlich hoch, der Fußball, entsprechend der Anstellung der Spielerinnen, eher auf Amateurlevel. Liegt natürlich nicht am Geschlecht, sondern an der damals nicht vorhandenen Professionalisierung der Rahmenbedingungen. Ich habe bei dieser WM bisher 2 Spiele geschaut und beide waren qualitativ, insbesondere spielerisch, taktisch und von der Geschwindigkeit her deutlich näher am Profi-Männerfußball als noch vor 12 Jahren.
      Ich beziehe mich nun nicht auf Sie, aber generell ist nun anzumerken, dass über lange Zeit Männer, die Frauenfußball geringschätzen, eine gute Möglichkeit hatten über die qualitativ schlechteren Rahmenbedingungen den Frauenfußball als weniger sehenswert oder so abzutun. Diese Möglichkeit wird heute eingeschränkt, denn das Niveau ist deutlich höher als noch vor 8 oder 12 Jahren, so dass auch all jene Männer, die bei gutem Frauenfußball das Gefühl der geschlechtsbezogenen Bedrohung durch ebenso gute Frauen sehen, keine niederschwelligen Argumente zur Hand haben, den Frauenfußball als schlechter darzustellen. Nun müssen sie offen zeigen, dass sie Frauen für nicht geeignet ansehen.
      Lächerlich. Ich habe mir zwei bis drei Spiele von dieser Frauen-WM und eine die in Asien ausgetragen wurde. Bei Letzterer habe ich mir sogar zwei Viertel- und ein Halbfinalspiel angesehen und trotzdem fand ich, dass es mir zu langsam vorkam und das war es auch. Wenn ich mir mal die Highlights vom Frauen-WM Finale 2015 mit dem von der Männer-WM 2014 vergleiche, merke ich deutliche Attributschwächen beim Frauen-Finale. Aber besonders habe ich damals immer auf Verteidung geachtet (wahrscheinlich, weil ich früher mal selbst Torhüter und Innenverteidiger war), und sorry, aber ich merke deutlich mehr Amateurfehler und was noch dazu kommt: die Torhüterinnen, die hechten nicht so oft - meistens bemerke ich eine Kombination aus einer Grätsche und einem Halbensprung - Tut mir Leid, aber sowas kann ich leider nicht genießen.

      Ihre Behauptung, meine Meinung würde darauf beruhen, dass wir ich mich als Mann "bedroht" fühle, ist unbegründet und hat keinerlei Grundlage - ein pures und irrationales Ratespiel ihrerseits. Frauen-Volleyball mag ich im Vergleich zum Beispiel viel mehr, als Männer-Volleyball. Bei Frauenspielen merke ich immer eine gewisse Eleganz beim Spielen, währenddessen ich bei Männerspielen immer nur aggressives Draufschlagen beobachte. Naja, wenn ihr Gegenargument aus einem Nicht-Argument der "Vermutung" besteht, na dann gute Nacht...
    • Rudolf Velten schrieb:

      Dominik Rosenkranz schrieb:

      Rudolf Velten schrieb:

      Das da jetzt auch nicht mehr viel von ihnen kommt her Adorno, dass wundert mich auch überhaupt nicht.
      Hat er bei mir auch nicht mehr gemacht in einem anderen Thread. :rolleyes:
      Naja, wer austeilt muss auch einstecken können. Evtl kann er auch einfach nicht einstecken? :D
      Einstecken? Es geht hier um Fußball. Sie können es sehen, wie Sie wollen. Das ist mir herzlich egal. Es ist mir bekannt, dass es in dieser Gesellschaft zahlreiche Männer gibt, die sich beroht fühlen, wenn Frauen etwas ähnlich oder genauso gut können. Das ist schade, aber damit finde ich mich ab.

      Sie haben keinen sachlichen Beitrag geleistet, Sie haben schlicht ihre Abwertung gegenüber Frauenfußball transparent gemacht. Was soll ich da noch sagen? Sie sollten sich mal die Show von Mario Basler anschauen...
    • Elias Adorno schrieb:

      Rudolf Velten schrieb:

      Dominik Rosenkranz schrieb:

      Rudolf Velten schrieb:

      Das da jetzt auch nicht mehr viel von ihnen kommt her Adorno, dass wundert mich auch überhaupt nicht.
      Hat er bei mir auch nicht mehr gemacht in einem anderen Thread. :rolleyes:
      Naja, wer austeilt muss auch einstecken können. Evtl kann er auch einfach nicht einstecken? :D
      Einstecken? Es geht hier um Fußball. Sie können es sehen, wie Sie wollen. Das ist mir herzlich egal. Es ist mir bekannt, dass es in dieser Gesellschaft zahlreiche Männer gibt, die sich beroht fühlen, wenn Frauen etwas ähnlich oder genauso gut können. Das ist schade, aber damit finde ich mich ab.
      Sie haben keinen sachlichen Beitrag geleistet, Sie haben schlicht ihre Abwertung gegenüber Frauenfußball transparent gemacht. Was soll ich da noch sagen? Sie sollten sich mal die Show von Mario Basler anschauen...
      Keine Ahnung wer Mario Basler ist. Ich hab nachgetragen was ich am Frauenfußball nicht mag und wenn du jetzt denkst das ich mich bedroht fühle, bitte schön. Ich hab ja bewiesen das mir nicht jeder Frauensport nicht gefällt, dass übersieht man aber dann gerne wieder...
    • Ich finde es immer wieder interessant zu sehen wie sich ein Threadthema immer wieder in Streits um ganz andere Dinge entwickelt. Für mich fehlt dann der Reiz mich dann noch an so einer Diskussion zu beteiligen, da das Thema nicht mehr wirklich Thema ist. Wir sollten mehr darauf achten beim Thema zu bleiben oder wenn keine Resonanz da ist, den Thread zu schließen.