Form von Anträgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oscar Albert Wolters schrieb:

      Felix Schwalbenbach schrieb:

      Wilhelm Weiß schrieb:

      Die Kosten sind erstmal zweitrangig - wie soll ein junger Mitspieler, denn die Kosten für einen Antrag absehen können - ich weiß, daß es hier genug gibt, die das wichtig finden, aber wenn jemand mit 13/14 etc. hier Kosten ausrechnen und belegen soll, mit denen in der Realität ausgebildete Fachleute überfordert sind, dann halte ich das für eine nicht notwendige Erwartung.

      Kosten sollte man freistellen - wer es kann oder zutraut kann es machen, wer nicht, der läßt ist und gut ist.
      Ich z.B traue mich an Kosten einfach sehr ungerne. Ich habe dafür schlicht kein Gefühl.
      Das verstehe ich auch gut. Aber auch soetwas kann im Antrag vermerkt werden. Da wird ja niemand für geköpft. mir geht es einfach darum, dass ich oft Anträge sehe und 1. weder intuitiv verstehen kann, worum es geht und 2. oftmals keine Kosten angegeben sind und man sich nicht zusammenreimen kann, weshalb.
      Gut. da stimme ich zu :)

      Aber ich brauche auch ewig für meine anträge. Die passieren nicht innerhalb von 5 Minuten





    • Man könnte auch hier ein wenig "Grenzen" ziehen.

      Die Länder verabschieden ja Haushalte - und diejenigen, die die zusammenbasteln machen da ja einen tollen Job - warum geht man nicht her, und macht - wenn man will folgendes.

      Man legt den Fixkostensatz fest - also bsp. 65% des Haushaltes sind für die laufenden Kosten vorgesehen / 35% sind "Investitionen" etc. die sich Mitspieler wünschen bzw. über die sie debattieren wollen.
      Dann hätte man einen Rahmen, in dem man diskutieren kann und würde somit schon einmal die Mitspieler davon befreien zu sagen "wo in den Haushalt das rein soll".
      Könnt Ihr mir folgen?

      Bei Spielern, die es sich nicht zutrauen das zusammenzurechnen ist das auch okay - hier wäre dann der nötige Respekt gefragt, wenn man darüber debattiert, daß man dem Spieler Hinweise und Tips gibt, wie er da hin kommen kann, oder das Thema lediglich inhaltlich behandelt und die Kostenseite aussen vor läßt - die ist zwar wichtig in der Realität, aber hier ist der Inhalt, die Paragraphen weitaus wichtiger.
      Mitglied des Spielerrates a.D.
    • Helmut Müller schrieb:

      Bei der Haushaltssache helfe ich gern. Ich erstelle euch liebend gern eure Haushalte nach euren Vorgaben. Man müsste nur fragen. ^^
      Ehre


      Ministerpräsident des Freistaates Bayern a. D. | Präsident des Bundesrates a. D. | Mitglied des Bundestages a. D. | Stellvertretender Parteivorsitzender der Liberal-Konservativen Allianz a. D.

      Träger des Bundesverdienstkreuzes, der Bayerischen Europa-Medaille und der Bayerischen Verfassungsmedaille
    • Wilhelm Weiß schrieb:

      Man könnte auch hier ein wenig "Grenzen" ziehen.

      Die Länder verabschieden ja Haushalte - und diejenigen, die die zusammenbasteln machen da ja einen tollen Job - warum geht man nicht her, und macht - wenn man will folgendes.

      Man legt den Fixkostensatz fest - also bsp. 65% des Haushaltes sind für die laufenden Kosten vorgesehen / 35% sind "Investitionen" etc. die sich Mitspieler wünschen bzw. über die sie debattieren wollen.
      Dann hätte man einen Rahmen, in dem man diskutieren kann und würde somit schon einmal die Mitspieler davon befreien zu sagen "wo in den Haushalt das rein soll".
      Könnt Ihr mir folgen?

      Bei Spielern, die es sich nicht zutrauen das zusammenzurechnen ist das auch okay - hier wäre dann der nötige Respekt gefragt, wenn man darüber debattiert, daß man dem Spieler Hinweise und Tips gibt, wie er da hin kommen kann, oder das Thema lediglich inhaltlich behandelt und die Kostenseite aussen vor läßt - die ist zwar wichtig in der Realität, aber hier ist der Inhalt, die Paragraphen weitaus wichtiger.
      Find ich gar nicht so schlecht :)
      Persönliche Angriffe sind die Argumente jener, der über keine Argumente mehr verfügen.
    • Also ich versuche mir bei Kosten immer recht viel Mühe zu geben.

      Als Quellen dienen zum Beispiel oft Artikel von seriöseren Zeitungen oder eben Daten des Bundesfinanzministeriums, die veröffentlichen ja auch schon mal brauchbares.
      Und manches kann man ja selber Rechnen:

      Beispiel man sagt in NRW bekommen alle Lehrer mehr Gehalt:

      Durchschnittliche Wochenarbeitszeit z * Anzahl Lehrpersonal in NRW y * Gehaltserhöhung des Stundenlohns x = Kosten xyz
      Ähnliches habe ich auch sehr Umfangreich für die Berechnung der Kosten des Bauingenieure Antrags in NRW vor einigen Monaten gemacht, ja das war mal ne Viertelstunde rechnen, aber dafür waren die Zahlen halt sehr genau.

      Was Haushalte angeht:

      Man nehme die Zahlen der RL Landeshaushalte oder des letzten genaueren Haushalts in vD und addiere alle Gesetze aus der entpsrechenden Zeit seit dem letzten Haushalt, die auch unterschrieben und verkündet wurden, dann braucht man nicht mal alle Debatten und Abstimmungen sondern nur einen einzigen Thread durchgehen. Das dauert dann mal ne halbe bis ganze Stunde.
      Maximilian Rathenau
      Mitglied des Landtags Nordrhein Westfalen
      Bundeskanzler a.D.
      Bundesminister des Äußeren a.D.
      Mitglied des Bundestags LP 9,10,11,13,15,16,17,18

    • Maximilian Rathenau schrieb:

      Also ich versuche mir bei Kosten immer recht viel Mühe zu geben.

      Als Quellen dienen zum Beispiel oft Artikel von seriöseren Zeitungen oder eben Daten des Bundesfinanzministeriums, die veröffentlichen ja auch schon mal brauchbares.
      Und manches kann man ja selber Rechnen:

      Beispiel man sagt in NRW bekommen alle Lehrer mehr Gehalt:

      Durchschnittliche Wochenarbeitszeit z * Anzahl Lehrpersonal in NRW y * Gehaltserhöhung des Stundenlohns x = Kosten xyz
      Ähnliches habe ich auch sehr Umfangreich für die Berechnung der Kosten des Bauingenieure Antrags in NRW vor einigen Monaten gemacht, ja das war mal ne Viertelstunde rechnen, aber dafür waren die Zahlen halt sehr genau.

      Was Haushalte angeht:

      Man nehme die Zahlen der RL Landeshaushalte oder des letzten genaueren Haushalts in vD und addiere alle Gesetze aus der entpsrechenden Zeit seit dem letzten Haushalt, die auch unterschrieben und verkündet wurden, dann braucht man nicht mal alle Debatten und Abstimmungen sondern nur einen einzigen Thread durchgehen. Das dauert dann mal ne halbe bis ganze Stunde.
      Und was ist mit Positionen des RL Haushalts die hier gar nicht existieren, weil die gesetzliche Grundlage schlicht nie beschlossen wurde? Man müsste alle durchgehen und prüfen. Dies Haushaltssache hier in der Sim hat mir noch nie gefallen... Nicht umsonst gibt es dafür im RL ein eigenes Ministerium :D

      — Administrator
    • Ich habe bei der Errechnung/eher Abschätzung der Kosten immer die größten Probleme.

      Prof. Dr. Daniel Zahl schrieb:

      Nicht umsonst gibt es dafür im RL ein eigenes Ministerium :D
      Bei uns gibt es dafür Wilhelm Oelgemöller! Er ist auch bekannt als: Ministerium auf zwei Beinen.



      BUNDESKANZLER DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND A.D.
      VORSITZENDER DER SOZIALDEMOKRATISCHEN PARTEI A.D.
      PRÄSIDENT DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES A.D.

      „Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht.“ – Otto Wels

      .