Alle Statusmeldungen 1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die aktuelle Regierung hat den Koalitionsvertrag zu 100% erfüllt und die Allianz spult unverdrossen die alte Kassette von „ Tristesse, Lethargie [und] Verdrossenheit“ ab. Bei der Auffassungsgabe wünsche ich viel Glück bei der Regierungsbildung!
    • Ryan Davis -

      Vielen Dank! Dass die Bevölkerung der Bundespolitik aufgrund der Eintönigkeit überdrüssig ist, kann ja auch niemand ernsthaft abstreiten. Minus 18 Prozent Wahlbeteiligung sprechen eine klare Sprache. Die „Herrschaft“ der Sozialdemokraten lähmt das Land. Fünf Regierungen (= 20 Jahre) in Folge sind wirklich mal genug. Die Kohl-Jahre lassen grüßen, und selbst der regierte „nur” 16 Jahre.

      • Elias Adorno -

        Also ganz unabhängig von Parteizugehörigkeiten und -vorlieben, aber eine sinkende Wahlbeteiligung auf die die Eintönigkeit der Politik der zentralen Regierungspartei zu schieben, ist etwas weit hergeholt. Viel mehr haben es doch offensichtlich ALLE Parteien verpasst die Wähler*innen zu motivieren. Vom LIB bis zur Allianz, auch wenn Ihre und meine Partei bei der Wahl durchaus zulegen konnten. Die Wahlbeteiligung konnte von unseren Parteien keine erhöhen oder stabil halten. Dies sollten wir uns also alle auf die Fahne schreiben.

      • Nina Kampmann -

        Wenn Sie die "Eintönigkeit" stört, warum haben wir Ihre Partei dann in den letzten Wochen in zentralen Debatten vergeblich gesucht? Ihre Partei hatte die Oppositionsführung inne und damit verbunden eigentlich den Auftrag Gegenentwürfe zur Regierung auszuarbeiten, Sie hätten die Debatten im ganzen Land mit Leben füllen können, ja sogar müssen. Sie hätten uns ihre eigenen Ideen liefern können. Meinem ganz persönlichen Eindruck nach haben sie das nicht geschafft und jetzt zeigen Sie mit dem Finger auf eine Partei, die fleißig und verantwortungsvoll ihre Arbeit getan und den vollständigen Koalitionsvertrag umgesetzt hat. Das ist wirklich etwas schändlich, das muss ich schon sagen. Schade.

    • Christoph Maughstiff -

      Das lag aber kaum an Ihnen.