Felix Krause

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Felix Krause war der dritte Bundeskanzler der Bundesrepublik vDeutschland. Außerdem war er, Staatsminister der Finanzen Bayerns, Secretary of the Treasury, Bundestagspräsident, Landtagspräsident des Freistaates Bayern, Speaker des Staatskongresses New Yorks und Speaker pro tempore des House of Representative. Er war in Würzburg, Bayern, sesshaft und wurde am 19.1.1972 in Gelsenkirchen geboren. Außerdem war er für seine scharfe und sorgfältige Geldeintreiberei bekannt.
    Felix Krause, am 19.1.1972 in Gelsenkirchen geboren, war Geschäftsführer einer Einzelhandelsfirma in Karlstadt am Main bis er im Frühjahr 2017 zum dritten Bundeskanzler gewählt wurde. Krause wurde am 30. April 2017 ermordet.

    In seiner Partei war er dem wirtschaftsliberalen Flügel zuzuordnen. Außerdem aß er leidenschaftlich gern Saumagen.

    Kindheit, Jugend und Studium

    Krause wurde am 19. Januar 1972 in Gelsenkirchen-Buer als Sohn eines Unternehmers geboren. Er wuchs in Gelsenkirchen auf und besuchte die Gesamtschule Berger Feld, wo er die Sprachen Deutsch, Englisch und Latein erlernte. Er hatte vom Jahre 1990 an die Mitgliedschaft in der Konservativen Partei inne. Nach dem Abschluss der Schule, studierte er in Hannover Betriebswirtschaftslehre, worin er sich seinen Masterabschluss erarbeitete. Nach seiner Studienphase arbeitete er als Geschäftsführer bei der Hettlage & Fischer GmbH in Gelsenkirchen.

    1995 bis 2003

    Während dieser Zeit arbeitete er friedlich bei Hettlage & Fischer.


    2004 bis 2017


    Nach der Insolvenz der Firma, die nicht von ihm verschuldet wurde, zog er nach Karlstadt am Main, um dort eine anderes Mode Einzelhandelsunternehmen zu übernehmen, denn dort wurde ein Geschäftsführer gesucht. Nach der Übernahme blühte die Firma auf und er konnte das eine Haus auf 5 andere erweitern. Während dieser Zeit wurde er in der Konservativen Partei zum Stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt und er übernahm die ganzen oben genannten Posten. Die Firma wird nun von seinem Sohn Moritz weitergeführt.


    Tod


    Am 30. April 2017 wurde Felix Krause durch den Linksterroristen Dennis M. ermordet. Die Satire-Zeitschrift "vTitanic" bekam von Tim Boum Hinweise auf das verschwinden des Kanzlers, die Redaktion ging jedoch davon aus, dass dieser das Land verlassen hat. Nach Ermittlungen des BKA wurde Krause von einem Mitglieder einer Organisation namens "Left Riot" ermordet. Die verhaftete Person habe die Tat gestanden, so die Bundesregierung.[1]



    Zusammenfassung seiner ehemaligen Ämter


    Politisch:

    • Stellvertretender Parteivorsitzender in der Konservativen Partei
    • Bundesminister der Finanzen
    • Dritter Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
    • Staatsminister der Finanzen Bayerns
    • Bundestagspräsident
    • Landtagspräsident Bayerns
    • Senator of the U.S. Senate


    Nicht-Politisch

    • Vorstandsvorsitzender des FC Schalke 04
    • Vorsitzender des Saumagenvereins


    Dieser Artikel wurde auf der Basis Felix Thälmanns erstellt. Vielen Dank an jenen.

    2.086 mal gelesen

Kommentare 9