Witzeecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anton Huber wartet am Bahnhof auf seinen Zug.
      Da kommt Alfred Meyer dazu. Ihm ist langweilig.
      Darum spricht er den bereits wartenden an.
      Sie tauschen sich aus über das Wetter, das letzte Fußballspiel usw.
      Dann fragt Herr Meyer:
      "Was machen sie denn beruflich?
      Huber: "Ich arbeite in einem Theater!"
      Meyer: "Inwiefern?"
      Huber: "Nun, wie soll ich sagen...Ich verteile die Rollen!"
      Meyer: "Das stelle ich mir aber als eine sehr schwierige Aufgabe vor.
      Ich meine jedem die passende Rolle zu geben ist sicherlich nicht einfach!"
      Huber: "So schwer ist es auch nicht, in jede Toilette eine oder zwei."
    • Neu

      Der Chemieprofessor doziert vor den Erstsemestern über die Elektronentransfertheorie. Er schreibt eine Strukturformel an die Tafel und sagt: "Wie Sie sehen, fehlt ein Elektron. Wo ist es?"
      Betretendes Schweigen im Hörsaal.
      "Wo ist das Elektron?", fragt der Professor wieder.
      Da ruft einer der Studenten: "Niemand verlässt diesen Raum!"
      Bin ich ein Sim, der erkannt hat ein Sim zu sein und sich als solcher verhält?
    • Neu

      Ein Frau kauft in einem Möbelhaus einen Schlafzimmerschrank.
      Zu Hause angekommen, baut sie diesen auf.
      Draußen fährt die Straßenbahn vorbei - und der Schrank fällt entzwei.
      Sie baut den Schrank erneut auf. Die Straßenbahn fährt vorbei - wieder bricht der Schrank zusammen.
      Voller Wut ruft sie beim Möbelhaus an.
      Dieses schickt einen Schreiner zu der Kundin.
      Er baut den Schrank wieder auf.
      Die Straßenbahn fährt draußen vorbei. Der Schrank fällt auseinander.
      "Woran könnte das bloß liegen?" fragt sich der Schreiner.
      Er baut den Schrank wieder auf und stellt sich rein, um zu sehen, wo der Fehler liegt.

      Unerwartet kommt der Ehemann heim, sieht den neuen Schlafzimmerschrank.
      Er macht ihn auf und sieht den Schreiner. "Was machen Sie hier?" fragt der erstaunte Ehemann.
      Noch erstaunter ist er, als er die Antwort des Schreiners hört: "Ob Sie es mir glauben oder nicht - ich warte hier im Schrank auf die Straßenbahn..."