Laptop entmüllen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laptop entmüllen

      Liebe Community,

      ich kann mit Computern und Technik ungefähr so gut umgehen, wieBoris Johnsen mit Kindern beim Sport, habe nun aber das Problem, dass mein Laptop langsam wird, offensichtlich immer wieder sehr intensiv arbeitet, obwohl eigentlich keine große Auslastung vorherrschen dürfte (bspw. wenn ich zeitgleich Spotify/Skype, Browser und Word nutze) und bislang auch nie Probleme dabei aufkamen.

      Ich habe nun schon ermittelt, dass es möglicherweise daran liegt, dass der Laptop viel Datenmüll hat oder einfach Programme, die nicht benötigt werden, aber im Hintergrund dennoch laufen. Da es hier ja durchaus den ein oder anderen Kenner der Technik gibt, wollte ich mal fragen, ob mir jemand einen Rat geben kann, wie ich das ganze ohne viel technisches Hintergrundwissen angehen könnte, ob es Programme dafür gibt oder welche systeminternen Möglichkeiten dafür bestehen.

      Danke euch!
      Oscar


      „Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“

      Karl Popper


      Hätten wir nicht das Glück gehabt, in Europa, sondern in Afrika geboren zu sein, könnten wir jetzt in den Booten sitzen oder im Mittelmeer ertrinken.
      • Startprogramme überprüfen und ggf. deaktivieren (steigert die Boot-Geschwindigkeit)
      • Nicht benötigte Software sauber deinstallieren
      • Festplatte defragmentieren (aber NUR bei HDD-Festplatten, ggf. in den Systeminfos schauen)

      • Festplattentausch (SSD statt HDD im Laptop verwenden, Windows kann ab Windows 10 sogar einfach weiter verwendet werden, ansonsten gibt's für Studis Windows 10 eh kostenlos sogar als Education Edition)
      • Festplatte ggf. sinnvoll partitionieren (System-Laufwerk C:\ und Datenspeicher D:\ in Windows z.B. )
      Ich selber bin eher skeptisch bzgl. Aufräumprogrammen . Vielleicht weiß @M.U.Wusterhausen noch was zu ergänzen?
    • Für Laien:
      - CCCleaner & 360 Total Security (Anti-Virus ausschalten, nur den Cleaner und Booster nutzen)
      - (WINDOWS + R) drücken. Dann shell:startup eingeben. Es öffnet sich ein Ordner mit Boot-Programmen. Einfach leeren bzw die entsorgen die du nicht mehr benötigst.
      - Einmalig: In alle Programme gehen, die danach immer noch beim Booten öffnen und dort in den Einstellungen den Haken bei "Mit Windows Starten" (oder Ähnlich) entfernen.
      - Wenn vorhanden: Lüfter höher drehen.*

      Für Amateure/Semi-Profis:
      - Alle Schritte von "Für Laien" durchführen
      - Im Taskmanager bei den Prozessen "Mehr Details" und schauen welche Programme evtl. die Specs CPU, Arbeitsspeicher und Datenträger ausreizen
      - Browser Taskmanager überprüfen (Chrome: Shift + Esc)

      * :
      Gegebenenfalls kann es auch sein, dass der CPU überhitzt, da hilft Kühlen. Wenn das nicht mehr funktioniert muss die Kühlpaste zwischen CPU und Leiter neu aufgetragen werden. Im schlimmsten Fall hilft nur noch ein neuer CPU, wenn der alte zu stark beschädigt ist. Lasst das am besten von einem Profi überprüfen.


      Es kann auch an den Browsern liegen. Browser benutzen seit zwei, drei Jahren großflächig einzelne Prozesse pro Tab, Extention etc. Das kann sowohl den Arbeitsspeicher wie auch den CPU stark auslasten und beschädigen. wenn diese bereits etwas älter sind.
    • Danke euch für die Tipps. Ich werde es mir die Tage mal in Ruhe anschauen und rumtüfteln.


      „Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“

      Karl Popper


      Hätten wir nicht das Glück gehabt, in Europa, sondern in Afrika geboren zu sein, könnten wir jetzt in den Booten sitzen oder im Mittelmeer ertrinken.