Plakatwand zur 18. Bundestagswahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Alexander Fischer schrieb:

      Nicola Schmid schrieb:

      Sophie Bloomberg schrieb:

      Das Plakat find ich doch unglücklich. Man kann von mir aus gegen die Impfpflicht sein, aber dennoch sollten alle Parteien alles dafür zu tun für die Impfungen zu werben und nicht dagegen auch noch Wahlwerbung zu machen.

      "Ich gehe von selbst impfen. Ich brauch keine Imfpflicht." Wäre zum Beispiel ein Plakat von Impfgegnern, was ich in Ordnung fände^^
      Wir sind keine Impfgegner sondern wehren uns gegen die Impfpflicht. Eine Impfpflicht wiederspricht dem liberalen Gedankengut. Dieses Plakat macht keine Werbung gegen das Impfen.
      Und die Freiheit geht hier über die Bekämpfung von Epidemien, ein gesamtgesellschaftliches Interesse, hinaus? Ich weiß nicht ob man hier von Freiheit reden sollte und ob es wirklich liberal ist, gesundheitliche Gefahren zu ignorieren.

      Sophie Bloomberg schrieb:

      Nicola Schmid schrieb:

      Wir sind keine Impfgegner sondern wehren uns gegen die Impfpflicht. Eine Impfpflicht wiederspricht dem liberalen Gedankengut. Dieses Plakat macht keine Werbung gegen das Impfen.
      Für mich geht der freiheitliche Gedanke mit Eigenverantwortung einher. In meinen Augen bestärkt das Plakat eigentlich nur die Impfgegner in ihrer Verantwortunglosigkeit. Man muss nicht für die Impfpflicht sein, ich sehe die Impflicht auch nicht als hochbrennendes Thema an, aber beim Thema muss man an die Eigenverantwortung appellieren.

      Niemand findet impfen angenehm. Aber man macht es, um eben Krankheiten zu vermeiden. Eigentverantwortung ist ein Grundbestandteil des Liberalismus.
      Niemand ignoriert hier gesundheitliche Gefahren! Aber wir sind der Überzeugung, dass nur Über Ihren Körper frei nach dem Liberalen Gedanken selber entscheiden sollten. Das Selbstbestimmungrecht steht bei bei uns sogar in der Verfassung weshalb wir glauben auch das ein solche Entscheidung immer noch vom Bürger getroffen werden muss.
      Undes gibt abgesehen von verrückten Impfgegnern auch vernünftige Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen nicht impfen lassen wollen oder sogar nicht können.
      Die Aufklärung über Impfungen sollte aber ganz klar besser gefördert werden, denn Impfgegner welche wissenschaftlichen Konsens anzweifeln dürfen nicht als Aufklärer fungieren.