Stört es Dich, wenn jemand Lederhosen anzieht und sich als Deutscher verkleidet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt mal meine Meinung zu dem Thema.
      Ich sehe kein Problem in klischeehaften Indianer-Kostümen. Jedem sollte klar sein, dass diese Darstellung überzeichnet ist. Und wenn irgendwelchen Leuten nicht klar ist, wie brutal die amerikanischen Ureinwohner unterdrückt worden sind und wie sehr sie leiden mussten, dann liegt das nicht an dem Kostüm, sondern das würde bedeuten, dass irgendwas in deren Bildungsweg falsch gelaufen sein muss.
      Linksliberaler Öko
    • Ich weiß noch, wie damals im Kindergarten unsere Erzieherin uns in der Gruppe gefragt hat, als was wir an Fasching gehen wollen, dann kam Pirat, Prinzessin, Cowboy usw. und ich sagte: "I verkleid mi als Mädle"
      Da haben die anderen gekichert und gegiggelt und ich hab mich fast schon stolz trotzdem so als "Valentina" verkleidet und auf den Fotos gegrinst wie ein Honigkuchenpferd. Lila abstehende Zöpfe, ein buntes Kleid und aufgemalte Sommersprossen im Gesicht.

      Gedanken über Transsexuelle? Ich wusste damals gar nicht, was das ist und dass es sowas gab.
      Hab ich negative Gedanken dabei gehabt? Nö, es ging mir um den Spaß und teilweise auch dem Kindheitsidol Pippi Langstrumpf nachzueifern.

      Das war schön :love:
    • Neu

      Markus Kraftherz schrieb:

      Jetzt mal meine Meinung zu dem Thema.
      Ich sehe kein Problem in klischeehaften Indianer-Kostümen. Jedem sollte klar sein, dass diese Darstellung überzeichnet ist. Und wenn irgendwelchen Leuten nicht klar ist, wie brutal die amerikanischen Ureinwohner unterdrückt worden sind und wie sehr sie leiden mussten, dann liegt das nicht an dem Kostüm, sondern das würde bedeuten, dass irgendwas in deren Bildungsweg falsch gelaufen sein muss.
      Das gehört nicht zur Allgemeinbildung - man muss in Deutschland die Kinder nicht mit jedem Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Unterricht belämmern.

      Ausserdem könnte es einen sehr negativen Nebeneffekt haben...was wenn sich die Deutschen mit den indianern identifizieren, die heldenhaft gegen unerwünschte Einwanderer kämpften, die ihnen alles nehmen wolllten.,...
      Mitglied des Spielerrates a.D.
    • Neu

      Wilhelm Weiß schrieb:

      Markus Kraftherz schrieb:

      Jetzt mal meine Meinung zu dem Thema.
      Ich sehe kein Problem in klischeehaften Indianer-Kostümen. Jedem sollte klar sein, dass diese Darstellung überzeichnet ist. Und wenn irgendwelchen Leuten nicht klar ist, wie brutal die amerikanischen Ureinwohner unterdrückt worden sind und wie sehr sie leiden mussten, dann liegt das nicht an dem Kostüm, sondern das würde bedeuten, dass irgendwas in deren Bildungsweg falsch gelaufen sein muss.
      Das gehört nicht zur Allgemeinbildung - man muss in Deutschland die Kinder nicht mit jedem Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Unterricht belämmern.
      Ausserdem könnte es einen sehr negativen Nebeneffekt haben...was wenn sich die Deutschen mit den indianern identifizieren, die heldenhaft gegen unerwünschte Einwanderer kämpften, die ihnen alles nehmen wolllten.,...
      Dann könnte man genauso gut behaupten, dass sich die Deutschen anfangen, aufgrund des Geschichtsunterrichts, mit den Polen zu identifizieren, die im zweiten Weltkrieg von den Deutschen angegriffen wurden. So ganz nach dem Motto, früher haben wir welche angegriffen und jetzt wollen uns andere angreifen. Aus Angst vor Fehlinterpretationen sollte man keine geschichtlichen Tatsachen zurückhalten. Die paar Idioten Geschichte versuchen umzudeuten, wird man wohl nie ganz loswerden, doch gerade, wenn man die Menschen mehr lehrt, kann man solche Effekte eindämmen.
      Linksliberaler Öko
    • Neu

      Markus Kraftherz schrieb:

      Dann könnte man genauso gut behaupten, dass sich die Deutschen anfangen, aufgrund des Geschichtsunterrichts, mit den Polen zu identifizieren, die im zweiten Weltkrieg von den Deutschen angegriffen wurden. So ganz nach dem Motto, früher haben wir welche angegriffen und jetzt wollen uns andere angreifen. Aus Angst vor Fehlinterpretationen sollte man keine geschichtlichen Tatsachen zurückhalten. Die paar Idioten Geschichte versuchen umzudeuten, wird man wohl nie ganz loswerden, doch gerade, wenn man die Menschen mehr lehrt, kann man solche Effekte eindämmen.
      Mit den Polen identifiziert sich niemand, weil es keine historische Parallele in Deutschland gibt.

      Was die Fakten angeht, so kann man diese entsprechend deuten ohne sie umzudeuten.
      Mitglied des Spielerrates a.D.