Eure religiöse Weltanschauung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hugo Bessermacher schrieb:

      Earl Merfyn Metmann schrieb:

      Markus Kraftherz schrieb:

      . Umstritten sind allerdings die ganzen Bibelgeschichten von wegen Sohn Gottes und übers Wasser gehen und so weiter.
      Umstritten? :D Sagen wir mal so: Ausschließen kann man ja nie etwas, aber die Wahrscheinlichkeit, dass diese Geschichten mehr als Metaphern darstellen, konvergiert sehr stark gegen Null.
      Ich bezweifle nicht, dass viele Beschreibungen allegorisch zu deuten sind. Die Kirche tut es auch in vielen Fällen. Insbesondere die junge Kirche und die ersten Kirchenväter haben das getan.
      Aber bei gewissen Beispielen wie über das Wasser laufen, ist die Möglichkeit doch weit höher als Null, sehr geehrter Herr Metmann!
      Ich z.B. bin auch schon über das Wasser gelaufen. Dazu hat es nicht einmal all zu viel Glaubenskraft benötigt. Nach dem ersten Schritt kam der zweite. Dann der dritte. Dann stand ich mitten auf dem See. Es war richtig gut, über das Wasser zu gehen. [Bei dem, der mit Schlittschuhen an mir vorbeikam, sah es auch noch schön aus.]
      Ich verkneifs mir....
      Mitglied des Spielerrates a.D.


      - bin für längere Zeit offline -
    • Hugo Bessermacher schrieb:

      Aber bei gewissen Beispielen wie über das Wasser laufen, ist die Möglichkeit doch weit höher als Null, sehr geehrter Herr Metmann!
      Ich z.B. bin auch schon über das Wasser gelaufen. Dazu hat es nicht einmal all zu viel Glaubenskraft benötigt. Nach dem ersten Schritt kam der zweite. Dann der dritte. Dann stand ich mitten auf dem See. Es war richtig gut, über das Wasser zu gehen. [Bei dem, der mit Schlittschuhen an mir vorbeikam, sah es auch noch schön aus.]
      Jetzt müssen Sie mir noch darlegen, wie wahrscheinlich es ist, dass in Israel ein See hinreichend zufriert, sodass man drüberlaufen kann :D
    • Earl Merfyn Metmann schrieb:

      Hugo Bessermacher schrieb:

      Aber bei gewissen Beispielen wie über das Wasser laufen, ist die Möglichkeit doch weit höher als Null, sehr geehrter Herr Metmann!
      Ich z.B. bin auch schon über das Wasser gelaufen. Dazu hat es nicht einmal all zu viel Glaubenskraft benötigt. Nach dem ersten Schritt kam der zweite. Dann der dritte. Dann stand ich mitten auf dem See. Es war richtig gut, über das Wasser zu gehen. [Bei dem, der mit Schlittschuhen an mir vorbeikam, sah es auch noch schön aus.]
      Jetzt müssen Sie mir noch darlegen, wie wahrscheinlich es ist, dass in Israel ein See hinreichend zufriert, sodass man drüberlaufen kann :D
      Sicher sehr wahrscheinlich, es war ja vor der globalen Erwärmung. :D
      "Ich befinde mich am Rande zum Wahnsinn. Genauer gesagt, auf der schmalen Line zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie. Also nur, falls ihr mich suchen solltet."
      (Bernd D. Brot, dt. Philosoph)
    • Earl Merfyn Metmann schrieb:

      Hugo Bessermacher schrieb:

      Aber bei gewissen Beispielen wie über das Wasser laufen, ist die Möglichkeit doch weit höher als Null, sehr geehrter Herr Metmann!
      Ich z.B. bin auch schon über das Wasser gelaufen. Dazu hat es nicht einmal all zu viel Glaubenskraft benötigt. Nach dem ersten Schritt kam der zweite. Dann der dritte. Dann stand ich mitten auf dem See. Es war richtig gut, über das Wasser zu gehen. [Bei dem, der mit Schlittschuhen an mir vorbeikam, sah es auch noch schön aus.]
      Jetzt müssen Sie mir noch darlegen, wie wahrscheinlich es ist, dass in Israel ein See hinreichend zufriert, sodass man drüberlaufen kann :D
      Dass mit dem Zufrieren weiß ich nicht, ob die Israelis das hinkriegen. Einen See totzumachen, sodass man darin nicht untergehen kann, haben sie auf jeden Fall schon mal geschafft... :D
    • Neu

      Wilhelm Weiß schrieb:

      So wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es heraus - ich halte Sie für einen Troll, der vollkommene Quatschfragen stellt und damit versucht irgendwas darzustellen. Das ist ein politisches Forum und keine Selbsthilfegruppe von Esoterikern.
      aha? in den Wald hineinschallt
      Ich hatte eine seriöse Frage gestellt (#279). Und dann kommt darauf so eine Quatschantwort: #282
      Das passt garnicht zusammen! was in den Wald hinenschallt... lügen tun Sie auch noch o.k., dann brauchen Sie sich auch nicht wundern wenn ich Sie nicht mehr ernst nehme.
      Gerechtigkeit - Es gibt nichts wichtigeres.
    • Neu

      Miranda M. schrieb:

      Markus Kraftherz schrieb:

      Wenn Sie sowas sagen, dann hinterfragen Sie auch mal, was Sie hier sagen. Erst behaupten Sie nämlich

      > dass es nur eine bewiesene Wahrheit gibt <

      (und natürlich auch nur die, die Ihrer Meinung entspricht) und hier wieder das Gegenteil.
      Wo bitte hatte ich das behauptet?
      Also dieser Post geht ganz klar in diese Richtung:

      Miranda M. schrieb:

      Maximilian Schmidt schrieb:

      Bin Katholik und daran wird sich nichts ändern.
      ein ähnlicher Spruch ist mir dazu noch eingefallen:"Ich bin dumm und daran wird sich nichts ändern"
      Hier haben sie das gesagt:

      Miranda M. schrieb:

      Joachim Müller-Straußenberg schrieb:

      bei religiösen Fragen gibt es einfach kein richtig oder falsch

      Religiöse Ansichten für falsch zu empfinden..
      Die Behauptung dass es kein >richtig< kein >falsch< kein >wahr< >unwahr< gibt (was falsch ist),würde bedeuten: Dass der Erzählende unangreifbar ist. Dass man Scheisse erzählen kann, und dabei unangreifbar ist.
      Hier (das was ich meine ist fett markiert):

      Miranda M. schrieb:

      Joachim Müller-Straußenberg schrieb:

      1.) Ich finde, man dreht sich einfach im Kreis. Aber wenn die pure Mitteilung, dass man römisch-katholisch ist, dazu führt, als quasi „dumm“ bezeichnet zu werden, dann ist der Titel des Threads einfach falsch. „Eure religiöse Weltanschauung“ ist dann schlichtweg der falsche Name.

      2.) bei religiösen Fragen gibt es einfach kein richtig oder falsch

      1.) Religiöse Ansichten für falsch zu empfinden wird dem Threadtitel nicht gerecht, und ist auch nicht zielführend.
      1.) dem stimme ich zu!Habe wohl den Bogen überspannt! ja. bin im falschen Thema.......
      Wenn die Begriffe >wahr< , >unwahr< , >richtig< . >falsch< hier keine Relevanz haben, dann bin ich hier falsch.
      Werde dann eventuell ein neues Thema eröffnen hier in Leute & Kultur , Thema: Religionswissenschaft
      da werden dann doch wohl diese Begriffe angeführt werden dürfen, oder ja?
      kann mir dann auch Zitate aus diesem Thread herumkopieren und sie dann im anderen Thread behandeln ja?

      2.) dem kann ich nicht zustimmen
      Naja werde aber dann hier mein Kommentar einstellen.
      Und da auch (wieder nur das Fette beachten):

      Miranda M. schrieb:

      Wallace Wells schrieb:

      1.) Die einzigen Naturgesetze, die ich kenne, sind die Gesetze der Physik.

      2.) ...Religion unterstellen. Eine Herangehensweise zur Betrachtung der Welt.

      3.) Das ist genau das, was ich meine. Die meisten Leute, die der Auffassung sind, Religion sei Schwachsinn oder gar Lügen, agieren in der Regel aus ihrem eigenen persönlichen Glauben, aus ihrer eigenen persönlichen Weltanschauung, und damit aus ihrer eigenen persönlichen Religion heraus, ohne sich dessen bewusst zu sein. In der Regel fehlt hier der Schritt zur Selbstreflexion.

      4.) Alles was ich tue ist von meiner persönlichen Religion geprägt, meiner eigenen Betrachtungsweise der Welt.
      Meine persönliche Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Tod, dem Universum und dem ganzen Rest. Und diese Frage beantwortet jeder Mensch mit Bewusstsein auf seine Art und Weise.
      1.) ..und die der Mathematik dürften auch noch bekannt sein. Das sind dann zwei der ca 6 Naturwissenschaften, die es insgesamt gibt.Natürliche Gesetzmäßigkeiten gibt es aber in sämtlichen Bereichen. Und es ist nur eine Unzulänglichkeit vom Mensch, wenn er da nur zwei.. kennt.

      2.) die Welt kann man religiös betrachten ja. Aber man kann sie auch naturwissenschaftlich betrachten.
      Insofern sehe ich deine Aussage als Unterstellung. Ich, kann nichts dafür wenn die Leute in ihrer Wahrnehmung beschränkt sind und nur einen Bruchteil der natürlich vorhandenen Gesetze erkennen.

      3.) = Beurteilung aus mangelnder naturwissenschaftlicher Kenntnis

      4.) Du stelltst die eigene Meinung auf die selbe Stufe einer Tatsache. - Das ist falsch.


      Linksliberaler Öko
    • Neu

      Miranda M. schrieb:

      aha? in den Wald hineinschalltIch hatte eine seriöse Frage gestellt (#279). Und dann kommt darauf so eine Quatschantwort: #282
      Das passt garnicht zusammen! was in den Wald hinenschallt... lügen tun Sie auch noch o.k., dann brauchen Sie sich auch nicht wundern wenn ich Sie nicht mehr ernst nehme.
      :wayne:
      Mitglied des Spielerrates a.D.


      - bin für längere Zeit offline -