Alle Statusmeldungen 4.515

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nein heißt Nein! Eine Vergewaltigung ist nicht zu rechtfertigen und Victim Blaming ist aufs Schärfste zu verurteilen. Eine Frau kann tragen was sie will. Ein Mann darf dies niemals als Einverständnis sehen. #BTPJgs
    • Helmut Müller -

      Müssen wir uns wirklich in innere Angelegenheiten anderer Länder einmischen? Speziell als Präsident des Deutschen Bundestages sollte man sich dem meiner Meinung nach bewusst sein.

  • David Fuhrmann Berliner SP-Vorsitzender

    Bei der Allianz schwingt mir bisschen zu viel Pathos mit. Sie hat sich rund 24 Stunden vor Beginn der Wahl gegründet und hat bisher nicht eine Minute Wahlkampf gemacht.
    • Dr. Vanessa Schönhagen -

      Soweit ich das sehe wurde überhaupt nichts gegründet, sondern nur eine unabhängige Liste aufgestellt und zugelassen.

    • Dr. Laura Weddinghausen -

      Nun, wenn alleinig das Wahlkampfgetöse in vDeutschland ausschlaggebend wäre, würde mir das vielleicht noch Sorgen machen. Ich sehe das entspannt. Es sind fähige Köpfe in den Reihen der Allianz. Alles weitere wird die Zeit mit sich bringen. Bei den Bürgern kommt es nicht drauf an, wer die besten Plakate macht und die schönsten Reden hält.

      • Daniel Binz -

        So kann man die Mühen der anderen Parteien, die sich hier in den letzten Tagen abrackern um so etwas wie Wahlkampf zu machen, auch abtun. Finde ich nicht gut.

      • Dr. Laura Weddinghausen -

        Das ist kein Abtun von Mühen, sondern Fakt. Es kann ja durchaus sein, dass ein toller Wahlkampf Erfolg bringt, sich aber darauf zu beschränken wäre ziemlich traurig. Dann hätten wir hier auch keine Politiksimulation, sondern einen Kreativitätswettbewerb.

      • Alexander Fischer -

        Es hat nichts mit Kreativität zu tun, wenn Parteien wie der FdW, das LiB oder die SP sich tiefgehende Gedanken über Programme machen und für diese nun organsiert in der Öffentlichkeit werben. Alle diese Parteien leisten gerade weit mehr als nur hübsche Plakate zu präsentieren. Wir sprechen über konkrete Inhalte. Dies ist ein fundamentaler Bestandteil der Demokratie.

      • Dr. h.c. Max Musterman -

        Frau Weddingshausen, die Bürger wollen Politiker, die sich Mühe geben und aktiv sind und nicht nur durch ihren Namen in ämter gewählt werden, wo sie dann nichts hinbekommen.

      • Dr. Laura Weddinghausen -

        Aktivität ist so eine Sache, aber die würde ich nicht alleine abhängig von der Intensität eines Wahlkampfes machen. Manchmal ist weniger mehr, insbesondere dann, wenn es dann letztlich um die Umsetzung von Wahlkampfversprechungen geht. Wenn den Kollegen es gelingt einen top Wahlkampf hinzulegen und diese Versprechungen in die Tat umzusetzen, dann ist doch alles gut.

  • Damit ist es offiziell: Wir, die Allianz, treten bei der Bundestagswahl an, wir wollen und werden eine starke bürgerliche Stimme der Gesellschaft sein und dabei eine echte Alternative zu den bisherigen Parteien bilden.
    #allianz #liberal #konservativ
  • Präsidentin Romney hat Aktion betreffend der fortwährenden Waldbrände in Kalifornien ergriffen. Dafür gebührt der geschätzten Präsidentin großer Dank. Ich fordere nun Kaliforniens Gouverneurin Clinton dazu auf, auch endlich Maßnahmen einzuleiten!
    • Tony Morgan -

      Falls erwünscht, biete ich auch gerne meine Hilfe zum Wohle unserer Bürger und unseres wunderbaren Staates an.

  • 17 Kandidaten treten insgesamt für die Wahlkreise an! Allein 7 davon in Bayern. Ich bin gespannt auf die kommende Wahl, da sich die Parteienlandschaft insgesamt verändert hat. FdW umbenannt, LIB und Allianz neu. (1)
    • Fabian Leybrock -

      Es wird eine Wahl sein, die so ziemlich alles verändert.
      Ich würde auch sagen, dass es für Prognosen die schwerste Wahl sein wird.

    • Karl Eduard Prinz von Baden -

      LP auf dem absteigenden Ast, Grüne und DP als gemeinsame Liste. Wiedererstarkte SP und nicht antretende KonP.

      • Polo Ben -

        Das wird wohl in der Tat die wohl interessanteste Wahl sein. Aber das ist nicht unbedingt etwas negatives. Ich bin gespannt, was da auf uns zukommt. :)

  • DER KURIER Lesen Sie anspruchsvoll.

    EILMELDUNG | Obwohl die "Reformpartei" vom Bundeswahlleiter als unabhängige Liste zugelassen wurde, ist eine Liste mit anderer Bezeichnung ("Liberal-Konservative Allianz") eingereicht worden. Die Frist zur Einreichung von Listen ist abgelaufen.
    • Dr. Laura Weddinghausen -

      Es ist schon komisch, das ich genau diesen Beitrag von Ihrem Medium viele Stunden vor dem Erscheinen gemutmaßt habe. Ich biete von nun an meine hellseherischen Fähigkeiten gerne an.

      • DER KURIER -

        Dann waren Sie sich der Berichterstattungswürdigkeit des Vorgehens schon im Vorfeld bewusst. Wir haben ohnehin nur festgestellt, was öffentlich einsehbar ist: Die Unterschriften wurden für eine „Reformpartei“ gesammelt.

        Ja, in einer Simulation ist das höchstwahrscheinlich völlig egal. Das kann den Kurier von einer Berichterstattung aber nicht abhalten, denn im realen Leben würde es sich um einen offensichtlichen Formfehler handeln, der im Übrigen mit dem Demokratieprinzip nicht vereinbar ist.

        Die Bundeswahlleitung hat die Zulassung der „Bewegung um Lehmann“ soeben offiziell bestätigt.

      • Dr. Laura Weddinghausen -

        Sie dürfen schreiben was Sie wollen. :)

    • Robert Lehmann -

      Netter Versuch. Dem Bundeswahlleiter wurde gegenüber angegeben, dass man die Listenkandidaten UND Namen später bekanntgeben werde. Das der Bundeswahlleiter die Liste dennoch "Reformpartei" nannte lag außer unserer Kontrolle und diente vermutlich der Übersichtlichkeit, von daher kein Fehler. Somit sehe ich von rechtlichen Wegen her als alles in Ordnung an.

      • DER KURIER -

        Diese Information kann unsere Redaktion nicht kennen. Uns stehen nur die öffentlichen Angaben im Thread des Bundeswahlleiters zur Verfügung.

        Anmerken wollen wir dennoch, dass eine Liste mit der Bezeichnung "Reformpartei" Unterstützer bekommen hat. Dass die Unterstützungen, die ausgesprochen wurden, einer anders bezeichneten Liste mit anderen Kandidaten ebenfalls ausgesprochen worden wären, steht nicht fest. Wir halten dieses zumindest interessante Vorgehen daher weiterhin für berichterstattungswürdig, entschuldigen uns aber selbstredend, falls nur ein Missverständnis vorliegt.

      • Dr. Laura Weddinghausen -

        Das ist unlogisch. Glauben Sie ernsthaft, die Unterstützer haben sich rein auf den Namen gestützt? Dann hätten wir hier Regularien wie beim Lizensierungsverfahren des DFB. Seriöse Berichterstattung die ich eigentlich vom Kurier gewohnt bin, bedeutet sorgfältige Recherchearbeit.

      • DER KURIER -

        Es handelt sich eindeutig um einen Formfehler, der im realen Leben zu Konsequenzen in der Bundeswahlleitung geführt hätte. Deshalb berichten wir. Dass in einer Simulation andere Dynamiken herrschen, ist klar.

  • DER KURIER Lesen Sie anspruchsvoll.

    EILMELDUNG | Die Konservative Partei tritt zur heute beginnenden Bundestagswahl nicht an. Die Frist zur Einreichung von Listen ist um Mitternacht abgelaufen.
  • David Fuhrmann Berliner SP-Vorsitzender

    Berlin ist eine progressive Stadt und eine progressive Stadt braucht einen progressiven Abgeordneten. Egal, wer Ihre Zweitstimme kriegt: Geben Sie mir bitte Ihre Stimme, damit die progressiven Stimmen im Bundestag nicht geschwächt werden!
    Keine Kommentare vorhanden.
  • Heute habe ich im TV-Duell einige Positionen der SP darlegen können. Wir wollen Bildungsungleichheiten bekämpfen, Integration fördern und den Strukturwandel voranbringen.

    #Mutig_in_die_neuen_Zeiten
    Keine Kommentare vorhanden.
  • David Fuhrmann Berliner SP-Vorsitzender

    "Sozialleistungen und Mindestlohn auf den Prüfstand" - sowas werden wir nicht zulassen und das sollte sich jede/r hinter die Ohren schreiben.
    • Dr. Laura Weddinghausen -

      Dann sehen Sie weg, was mit unseren Steuergeldern geschieht. Ich finde Prüfstand ist ziemlich ergebnisoffen ausformuliert und zwar in jede Richtung. Ihre Rage hätte ich ja noch verstanden, wenn wir ziemlich klar von Wegfall o. ä. gesprochen hätten.

      • Daniel Binz -

        Sagt man das, damit man sich nicht festlegen muss? Das ist doch Gewäsch. Ihre Liste will den Mindestlohn abschaffen, sagen Sie das auch so offen. Was gibts denn da zu prüfen?

      • Dr. Laura Weddinghausen -

        Das ist ihre Interpretation. Aber wenn Sie meinen urteilen zu können, wie wir bei der Allianz arbeiten, bitte.

  • Polo Ben BM Gesundheit & Soziales

    thumbs-down
    Ich bin erschüttert über das verschobene Demokratieverständnis mancher Kollegen.
    • David Fuhrmann -

      Das Kritisieren von und die Auseinandersetzung mit anderen Meinungen ist übrigens auch Demokratie. Just saying. Die Demokratie zwingt mich nicht dazu, alles und jeden geil zu finden.

      • Polo Ben -

        Das habe ich auch nie behauptet. Und wie gesagt, es geht hier kaum um Herrn Binz

      • David Fuhrmann -

        Ich wollte es nur sagen, weil Herr Lehmann wieder fleißig am liken ist.

      • Polo Ben -

        Na dann :)
        Die Aussage könnte sich ja auch Amtsträger beziehen, oder auf Persönliche Gespräche, und niemand sagt dass ich mich auf heute beziehe
        Es gibt bewusst keinen Bezug.

    • Polo Ben -

      Und Nein, das bezieht sich *NICHT* auf Herrn Binz, aber da die Diskussion sich um dieses dreht, wollte ich nochmal etwas allgemeines dazu sagen.
      Herr Binz ist, und bleibt ein guter Demokrat

  • Polo Ben BM Gesundheit & Soziales

    Demokratie heißt andere Meinungen und Ansichten zu tolerieren und nicht einfach wahllos zu "bekämpfen"
    • Daniel Binz -

      Heißt das also die Grünen wollen diese Politik des Neoliberalismus mittragen? Das würde ich mal bezweifeln.

      • Robert Lehmann -

        Der Binz'sche "Wer nicht für mich ist, ist gegen mich"... :D

      • Daniel Binz -

        Um mich geht es dabei gar nicht, keine Ahnung warum Sie das gleich so persönlich machen wollen. Es geht hier einfach nur um völlig unterschiedliche Politikkonzepte, die sich in Wahlen und in den Parlamenten natürlich auseinandersetzen werden. Tun Sie doch nicht so, als wüssten Sie das nicht.

      • Polo Ben -

        Nein, das wollen wir nicht, aber wir akzeptieren die Strömung in der Demokratie an, und "bekämpfen" sonder "überzeugen" und "diskutieren". Das ist ein unterschied. Ich selbst kann auch nicht viel, eigentlich nichts, mit dem Neoliberalismus anfangen

      • Daniel Binz -

        Ja dann drücken Sie sich eben nur um den Begriff, der es trotzdem auf dem Punkt bringt. In einem Parlament ist ein Kampf zwischen Politikkonzepten doch nichts Schlimmes. Im Gegenteil, das ist elementarer Bestandteil unseres politischen Systems.

      • Polo Ben -

        Aber da fängt doch schon Unterschied unserer Formulierung an. Eins Sachliche oder diplomatische Formulierung kann Ziele und Absichten greifbarer und konstruktiver machen, während eine aggressive Art sehr schnell ins (zu) strenge und "alles oder nichts geht". Die Ausdrucksweise ist Debatten entscheidend. (Ist aber immer auch eine Frage des Kontextes)

  • Mit der "Allianz" haben wir in vDeutschland erstmals wieder eine aktive Bewegung des Neoliberalismus. Das Linksbündnis wird diese Politik des selbstzerstörerischen Rückschritts mit aller Entschiedenheit bekämpfen.
    • Dr. Laura Weddinghausen -

      Sind Sie schon so in Sorge, das die Messerchen schon jetzt gewetzt werden?

    • Robert Lehmann -

      Auf respektvolle Debatten im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger. :)

    • Polo Ben -

      Ich gebe zu, Neoliberalismus ist meiner Meinung nach keine gute Sache, aber als Demokraten müssen ihn in der Politik akzeptieren. Die Allianz zu bekämpfen ist undemokratisch! Das sollten sie bedenken!

      • Daniel Binz -

        Bekämpfen durch Instrumente der Demokratie, das ist doch wohl klar? Wenn man eine bestimmte Politik ablehnt, dann versucht man dafür zu kämpfen, das sich diese Politik nicht durchsetzt.

      • David Fuhrmann -

        "Die Allianz zu bekämpfen ist undemokratisch"

        Sagt mal, Leute? Habt ihr irgendwie alle eine Jahresration an Kreide verschlungen? Was sollen Linke sonst mit Neoliberalismus machen? Natürlich bekämpfen Linke den Neoliberalismus.

      • Polo Ben -

        Dann ist bekämpfen das falsche Wort. Die Demokratie bekämpft nicht andere Meinungen , sondern kämpft für die eigene und versucht andere Ansichten zu überzeugen. Das ist kein bekämpfen. Die Demokratie bekämpft Homophobie, Rassismus, Faschismus, usw. Den Neoliberalismus würde ich nicht in diese Liste aufnehmen. Das mag kleinlich sein, aber man sollte es genau nehmen mit der Demokratie

      • Daniel Binz -

        Nicht Meinung bekämpfen, sondern die Politik, also das was sich am Ende auf das Leben der Menschen direkt auswirkt. Ich finde Sie müssen das schon irgendwie trennen, wenn Sie hier was über Demokratie erzählen wollen.

      • Polo Ben -

        Das ging aus dem Post nicht unbedingt hervor.

  • HEUTE 20 UHR - Der große TV-Dreikampf zur XV. BTW Heute Abend werde ich gemeinsam mit dem wundervollen Rudolf Brandner durch den TV-Dreikampf führen! EINSCHALTEN!
  • David Fuhrmann Berliner SP-Vorsitzender

    Ich treffe die Berlinerinnen und Berliner heute in der Columbiahalle. Die Bundeshauptstadt bleibt progressiv und setzt sich unter anderem für eine gerechtere Steuerverteilung, das Ende von Hartz IV und einen Rüstungsexportstop in Krisengebiete ein.
    Keine Kommentare vorhanden.
  • W. Weiß fordert Waffengewalt gegen Linksbündnis bei Regierungsbeteiligung - in welchen Zeiten leben wir? Dieser Mann muss sich nach solchen Äußerungen aus der Politik zurückziehen. Demokratie- und Menschenrechtsfeindlichkeit darf keinen Raum finden!
    Keine Kommentare vorhanden.
  • Nur um mal etwas klarzustellen: Das Linksbündnis ist für Gespräche mit allen demokratischen Listen & Parteien bereit, wir führen keinen Krieg gegen irgendwen.
    • Daniel Binz -

      Ich verbuche solche Behauptungen unter Wahlkampfpolemik. ;)

      • Oscar Albert Wolters -

        Dem stimme ich absolut zu! Ich wollte nur diese falschen Behauptungen klarstellen, damit sich keinE Wähler*in von diesem Gerede täuschen lässt :)

  • Demokraten, auch aus meiner Partei verhelfen einen Rassisten und Antidemokraten zur Zulassung einer ekelhaften Liste, und andere Sprechen sich für gewalttätige stürze gegen Linke Regierungen aus... Drehen jetzt hier alle durch???
  • Ich möchte allen beteiligen Polizistinnen und Polizisten und Feurwehrleuten meinen herzlichsten Dank für die, trotz der angespannten Situation, geglückte Bombenentschärfung am gestrigen Tag in der Schanze aussprechen!
    Keine Kommentare vorhanden.